Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Scholl kritisiert Trainerausbildung in Deutschland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Scholl kritisiert "Laptop-Trainer"  

"Sie haben keine Ahnung, wie ein Profi tickt"

05.09.2015, 14:26 Uhr | sid, t-online.de

Scholl kritisiert Trainerausbildung in Deutschland. Mehmet Scholl will nach Ende seiner TV-Tätigkeit wieder auf der Trainerbank Platz nehmen. (Quelle: imago/Sportfoto Rudel)

Mehmet Scholl will nach Ende seiner TV-Tätigkeit wieder auf der Trainerbank Platz nehmen. (Quelle: Sportfoto Rudel/imago)

Mehmet Scholl hat die Trainerausbildung in Deutschland scharf kritisiert und die Taktik-Hörigkeit der Absolventen angeprangert. Zudem hätten viele Trainer "keine Ahnung, wie ein Profi auf höchstem Niveau tickt".

"Je mehr ich die Kandidaten beobachtet habe, die mit Bestnoten abschließen, die dieses typische Kursbester-Gesicht haben und die Kursinhalte aufgesogen haben, desto mehr sträubten sich bei mir die Nackenhaare. Bei denen ist Taktik oberstes Gebot, das sind Laptop-Trainer", sagte der einstige Starspieler des FC Bayern in einem "Spiegel"-Interview.

Scholl fehlen Typen

Der früher für die Reservemannschaft des deutschen Rekordmeisters zuständige Scholl sieht eine Fehlentwicklung: "Im Moment kommt eine Schwemme von Trainern auf den Markt, immer der gleiche Typus, der alles anders macht, als ich es machen würde."

Weiter führte der ehemalige Nationalspieler aus: "Die haben nie selbst oben gespielt und auch keine Ahnung, wie ein Profi auf höchstem Niveau tickt. Sie denken an Spitzenfußball, haben ihn aber selber nie erlebt."

"Eine Mannschaft besteht aus elf Spezialisten"

Die Diskussion über Spielsysteme sei, so Scholl, total überhitzt: "Die Profis werden doch viel zu sehr in diesen Systemen herumgeschoben. Warum sollte ein Spieler drei verschiedene Positionen beherrschen? Normalerweise besteht eine Mannschaft aus elf Spezialisten."

Der Blick für das Wesentliche gehe verloren, sagte Scholl, der seine Trainerfunktion wegen seiner Anstellung als TV-Experte zurzeit ruhen lässt. "Für mich ist klar, dass ich spätestens nach Ende der TV-Tätigkeit meiner Leidenschaft als Trainer nachgehen werde. Auf welchem Niveau auch immer", sagte Scholl.

Zurzeit arbeitet der 44-Jährige als Experte für die ARD. Erst kürzlich hatte er seinen Vertrag im Ersten bis 2018 verlängert.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal