Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

3. Liga: Spitzenreiter Dresden ist wieder in der Spur

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Großaspach baut Serie aus  

3. Liga: Spitzenreiter Dresden ist wieder in der Spur

24.10.2015, 16:03 Uhr | sid, t-online.de

3. Liga: Spitzenreiter Dresden ist wieder in der Spur. Die Spieler von Dynamo Dresden bejubeln einen Treffer von Marvin Stefaniak. (Quelle: imago/osnapix)

Die Spieler von Dynamo Dresden bejubeln einen Treffer von Marvin Stefaniak. (Quelle: osnapix/imago)

Dynamo Dresden hat in der 3. Liga schnell in die Erfolgsspur zurückgefunden. Eine Woche nach der ersten Saisonniederlage gegen Energie Cottbus (0:1) gewann das Team von Trainer Uwe Neuhaus bei Holstein Kiel 2:1 (2:0) und hält damit die Konkurrenz auch nach 14 Spieltagen weiter auf Distanz.

Den zweiten Platz eroberte das Überraschungsteam SG Sonnenhof Großaspach, das 3:1 (1:0) beim Ex-Bundesligisten Hansa Rostock gewann und zum achten Mal in Serie ohne Niederlage blieb.

Preußen Münster fiel durch ein 0:0 in Cottbus auf Rang drei zurück.

Kiel bleibt weiter im Keller

In Kiel sorgten Marvin Stefaniak (12. Minute) und Justin Eilers (35.) bereits vor der Pause für klare Verhältnisse. Nach der Pause wurden die Gastgeber zwar stärker, Dresden verteidigte aber geschickt und ließ nicht viele Chancen zu. Kiel, das im Sommer noch in den Relegationsspielen an die Tür zur 2. Liga geklopft hatte, konnte zwar durch Tim Siedschlag (75.) noch verkürzen, befindet sich nach der neuerlichen Pleite aber weiter im Tabellenkeller.

Für Großaspach machten Tobias Rühle (16., 71.) und Pascal Breier (57.) den vierten Auswärtssieg diese Saison perfekt. Für Rostock, das seit zehn Spielen auf einen Sieg wartet, traf Matthias Henn (70.).

Stuttgarter Kickers taumeln weiter Richtung Keller

Zweitliga-Absteiger VfR Aalen gewann zudem das baden-württembergische Derby gegen den abstiegsgefährdeten VfB Stuttgart II 1:0 (0:0). Die Stuttgarter Kickers unterlagen Aufsteiger Würzburger Kickers 1:2 (1:1) und taumeln weiter in Richtung Keller.

Der VfL Osnabrück gewann vor zum Teil gesperrten Rängen gegen Rot-Weiß Erfurt 1:0 (0:0). Fortuna Köln machte durch ein 3:1 (1:0) gegen den FSV Mainz II weiter Boden gut, während Aufsteiger 1. FC Magdeburg mit einem 1:0 (0:0) gegen den SV Wehen Wiesbaden drei weitere Punkte für den Klassenerhalt holte.

Bremen stellt Anschluss ans Mittelfeld her

Zum Auftakt des Spieltages hatte tags zuvor Tabellenschlusslicht Werder Bremen ein Ausrufezeichen gesetzt. Der Aufsteiger feierte beim 4:0 (1:0) gegen Erzgebirge Aue seinen dritten Saisonsieg und stellte dadurch wieder den Anschluss ans Mittelfeld her. Aue wartet seit fünf Spielen auf einen Sieg.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Beko Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017