Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Michel Platini kündigt nach Urteilsbegründung Berufung an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Noch keine Reaktion von Blatter  

Nach Urteilsbegründung: Platini kündigt Berufung an

09.01.2016, 14:16 Uhr | dpa, sid

Michel Platini kündigt nach Urteilsbegründung Berufung an . Der gesperrte UEFA-Präsident Michel Platini will Berufung einlegen.  (Quelle: AP/dpa)

Der gesperrte UEFA-Präsident Michel Platini will Berufung einlegen. (Quelle: AP/dpa)

Sepp Blatter und Michel Platini haben ihre Urteilsbegründungen durch die unabhängige Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes FIFA erhalten und können nun offiziell Berufung gegen ihre Urteile einlegen.

Wie die rechtsprechende Kammer unter der Leitung von Richter Hans-Joachim Eckert mitteilte, wurden FIFA-Präsident Blatter und UEFA-Präsident Platini in Kenntnis gesetzt. Beide Spitzenfunktionäre sind erst kürzlich für jeweils acht Jahre gesperrt worden. 

Platinis Anwalt: "Wir legen Einspruch ein"

Platinis Anwalt Thibaud d'Alès bestätigte der Nachrichtigenagentur AFP den Eingang des Schreibens "in der Nacht von Freitag auf Samstag" und kündigte an, "die Urteilsbegründung durchzulesen und genau zu analysieren".

Am Montag werde er vor der FIFA-Berufungskommission dann Einspruch einlegen. Von Blatter-Seite blieb eine Reaktion zunächst aus.

CAS als letzte Entscheidungsinstanz

Für die schriftlich begründeten Einsprüche bei der FIFA-Berufungskommission haben Platini und Blatter sieben Tage Zeit. Bei der zu erwartenden Bestätigung der Sperren steht dem Duo der Gang zum Internationalen Sportgerichtshof CAS offen.

Nachdem Blatter und Platini am 21. Dezember gesperrt worden waren, erklärten sie, gegen die Urteile bis zur letzten Instanz vorgehen zu wollen, weil sie sich ungerecht behandelt fühlen.

Sperre gegen weiteren Funktionär verlängert

Die beiden Funktionäre dürften auf ein eiliges Verfahren drängen, am 26. Februar wird in Zürich der neue FIFA-Präsident gewählt. Blatter will sich dort noch einmal feiern lassen, Platini verfolgt trotz seiner am Donnerstag zurückgezogenen Kandidatur für das höchste Amt im Weltfußball seine sportpolitische Rehabilitation.

Sanktioniert wurden beide wegen der dubiosen Zahlung von 1,8 Millionen Euro von Blatter an Platini im Jahr 2011.

Weiterhin teilte die Ethikkommission mit, dass die am 7. Oktober verhängte 90-Tage-Sperre gegen Thailands Verbandspräsidenten Worawi Makudi um weitere 45 Tage verlängert worden sei.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017