Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

Hansa Rostock verliert Drittliga-Kellerduell in Stuttgart

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Großaspach schlägt Erfurt  

Rostock verliert Drittliga-Kellerduell in Stuttgart

06.02.2016, 16:14 Uhr | sid

Hansa Rostock verliert Drittliga-Kellerduell in Stuttgart. Erich Berko (li.) von den Stuttgarter Kickers im Zweikampf mit Tobias Jaenicke.  (Quelle: imago/Hartenfelser)

Erich Berko (li.) von den Stuttgarter Kickers im Zweikampf mit Tobias Jaenicke. (Quelle: Hartenfelser/imago)

Hansa Rostock hat im Abstiegskampf der 3. Liga einen Befreiungsschlag verpasst. Der frühere Bundesligist verlor das Kellerduell beim Tabellenschlusslicht Stuttgarter Kickers mit 0:2 (0:1) und bleibt damit als Tabellen-18. auf einem Abstiegsplatz.

Fabian Baumgärtel (11.) per Foulelfmeter und Bajram Nebihi (66.) erzielten die Tore für die Schwaben.

Großaspach weiter auf Aufstiegskurs

Das Überraschungsteam SG Sonnenhof Großaspach bleibt derweil nach einem 2:0 (0:0) bei Rot-Weiß Erfurt auf Aufstiegskurs. Auch Preußen Münster darf nach einem turbulenten 3:2 (2:1) beim FSV Mainz 05 II weiter träumen.

Daneben verlor SV Wehen-Wiesbaden nach zuletzt neun Spielen ohne Niederlage mit 0:1 (0:0) bei Werder Bremen II. Das Duell zwischen den Würzburger Kickers und dem Tabellenvorletzten VfB Stuttgart II endete torlos.

Münsters Felix Müller wird zum Matchwinner

In Erfurt schoss Torjäger Pascal Breier (75./83.) Großaspach mit seinen Saisontreffern Nummer zehn und elf zum Sieg. Münster war in Mainz durch einen Doppelschlag von Marcel Reichwein (12./19.) zunächst zweimal in Führung gegangen. Nach Toren von Julian-Maurice Derstroff (14.) und Bundesliga-Profi Niko Bungert (83.) wurde schließlich Felix Müller (85.) zum Matchwinner für die Gäste.

Als Tabellensechster hat das Team von Horst Steffen damit weiter fünf Zähler Rückstand auf das drittplatzierte Großaspach (41 Punkte), das allerdings auch schon eine Partie mehr ausgetragen hat.

Wehen-Wiesbaden bleibt dagegen nach der Pleite in Bremen auf Rang neun (30) vorerst im Tabellenmittelfeld stecken. Das Tor des Tages für die Werder-Reserve erzielte Rafael Kazior (60.).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal