Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Herzrasen >

Stefan Kießling geht auf Merk und Matthäus los

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Totaler Schwachsinn"  

Kießling geht auf Merk und Matthäus los

08.02.2016, 11:27 Uhr | t-online.de

Stefan Kießling geht auf Merk und Matthäus los. Hartes Foul? Stefan Kießling (links) im Zweikampf mit Joshua Kimmich. (Quelle: imago/Eibner)

Hartes Foul? Stefan Kießling (links) im Zweikampf mit Joshua Kimmich. (Quelle: Eibner/imago)

Bayer-Stürmer Stefan Kießling kann die Kritik an seiner Person nicht verstehen und attackiert die Sky-Experten Markus Merk sowie Lothar Matthäus verbal scharf. "Die Diskussion ist totaler Schwachsinn. Ich weiß nicht, was das soll", echauffierte sich der 32-Jährige bei "Bild.de".

Ex-Schiedsrichter Merk und Rekordnationalspieler Matthäus hatten dem Leverkusener Angreifer vorgeworfen, im Spiel gegen den FC Bayern (0:0) vor allem in den Zweikämpfen gegen Joshua Kimmich, Arturo Vidal und Xabi Alonso zu hart eingestiegen zu sein. Der frühere FIFA-Referee Merk hatte sogar die Gelb-Rote Karte gefordert. Und Matthäus merkte an, dass Kießling "Verletzungen in Kauf nehmen" würde.

Kießling: "Ich kriege ständig was ab"

Gegen letztere Aussage wehrte sich der Stürmer vehement. "Ich versuche, Kimmich den Ball zu klauen. Gegen Alonso war‘s harmlos", erklärte er und betonte. "Ich kriege ständig was ab, aber die Verteidiger kommen oft einfach so davon."

Ob die Kritik nun berechtigt ist oder nicht - Fakt ist: Kießling gilt als einer der fairsten Angreifer der Bundesliga. In dieser Saison sah er noch keine Gelbe Karte. In 364 Partien flog er erst zweimal vom Platz.

Schmidt: "Das ist ein Witz"

Direkt nach dem Spiel hatte bereits Leverkusens Trainer Roger Schmidt seinen Schützling vor der Kritik von Merk in Schutz genommen. "Die Einschätzung kann ich überhaupt nicht teilen. Wenn er sagt, das war mindestens zweimal Gelb bei Stefan Kießling und bei Alonso war es keine Gelbe Karte, dann ist die Aussage ein Witz", sagte er.

Bayern-Star Alonso war in der 84. Minute nach einer umstrittenen Gelb-Roten Karte vom Platz geflogen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal