Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Korrupte FIFA-Ex-Funktionäre sollen Millionen zahlen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weltverband als "Opfer-Organisation"  

FIFA will Millionen von korrupten Ex-Funktionären

16.03.2016, 12:21 Uhr | sid

Korrupte FIFA-Ex-Funktionäre sollen Millionen zahlen. Gianni Infantino wurde im Februar zum Präsidenten der FIFA gewählt. (Quelle: imago/Ulmer)

Gianni Infantino wurde im Februar zum Präsidenten der FIFA gewählt. (Quelle: imago/Ulmer)

Der Weltverband FIFA ist mit dem neuen Präsidenten Gianni Infantino in die Offensive gegangen und fordert von seinen korrupten Ex-Funktionären Schadenersatz in Höhe von mehreren zehn Millionen Euro.

Die FIFA-Anwälte verschickten ein entsprechendes Gesuch kurz vor der letzten Sitzung des Exekutivkomitees am Donnerstag und Freitag an die New Yorker Staatsanwaltschaft.

In ihrem Schreiben beruft sich die FIFA auf ihr Recht als Opfer-Organisation, die jahrzehntelang unter den Machenschaften der Täter gelitten habe. Der Weltverband richtet sich dabei nach geltendem US-Recht.

Blatter, Platini und Co. 
Der gesamte FIFA-Skandal in der Timeline

Wir zeigen den Skandal des Fußball-Weltverbandes im Überblick. Video

171 Millionen Euro Strafen schon geleistet

Angeklagt sind in den USA 41 Personen. Das Recht auf Schadenersatz hat der Weltverband bei denen, die sich bereits schuldig bekannt haben, dies noch tun oder rechtskräftig verurteilt sind. 171 Millionen Euro sind bislang als Strafzahlungen von den Ex-Funktionären an die US-Justiz geleistet wurden, 90 Millionen Euro liegen auf eingefrorenen Konten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal