Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Fußball: Bierhoff mag Kruse nicht verdammen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Bierhoff mag Kruse nicht verdammen

22.03.2016, 13:17 Uhr | dpa

Fußball: Bierhoff mag Kruse nicht verdammen. Teammanager Oliver Bierhoff findet die Entscheidung richtig, Kruse aus dem Kader zu streichen.

Teammanager Oliver Bierhoff findet die Entscheidung richtig, Kruse aus dem Kader zu streichen. Foto: Kay Nietfeld. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Teammanager Oliver Bierhoff hat die Streichung von Fußball-Nationalspieler Max Kruse für die Länderspiele gegen England und Italien als unbedingt erforderlich bezeichnet.

"Irgendwie hatten wir aufgrund der Anhäufung der Geschichten nicht den Eindruck, dass es das richtige Zeichen wäre, wenn er hier dabei ist", sagte Bierhoff beim Treffpunkt des DFB-Kaders in Berlin.

Bundestrainer Joachim Löw hatte den Angreifer des VfL Wolfsburg am Montag wegen mehrerer privater Verfehlungen aus dem Aufgebot für die ersten Länderspielen des Jahres suspendiert. Kruses Chancen auf eine EM-Teilnahme tendieren gegen Null, auch wenn Bierhoff den Spieler nicht verdammen wollte: "Deshalb muss man jetzt nicht den Stab über ihn brechen. Aber es war nicht das Verhalten, das für einen Nationalspieler, der sich auf die EM vorbereitet, richtig war."

Bierhoff sprach von "einer Ansammlung von Punkten", auf die die Sportliche Leitung um Bundestrainer Joachim Löw reagiert habe. "Wir haben gesagt - gerade nach dem Gespräch von Jogi Löw mit Max Kruse letzte Woche - jetzt ist irgendwie der Bogen überspannt. Das kann man so nicht durchgehen lassen", sagte Bierhoff. "Unsere Verhaltensregeln haben wir ja. Die Werte, für die wir stehen, sind auch ganz wichtig."

Eine EM und die Vorbereitung darauf beginne "schon Wochen und Monate vor dem eigentlichen Start", betonte Bierhoff. Dazu zähle auch ein entsprechendes Verhalten in der Öffentlichkeit. "Es ist eine Funktion, die man hat als Nationalspieler. Aufgrund der ganzen Handykameras und der Öffentlichkeit ist es manchmal schwieriger, aber darauf muss man sich einstellen und sich entsprechend verhalten."

Zudem müsse man als Spitzensportler auch privat entsprechend leben, um Topleistungen bringen zu können. "Das verlangen wir gerade auch im Bezug auf solche wichtige Spiele wie jetzt gegen England und Italien." Der Bogen sei von Kruse überspannt worden, betonte Bierhoff: "Das kann man so nicht durchgehen lassen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017