Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

EM 2016: Jerome Boateng wäre gerne DFB-Kapitän

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

EM 2016  

Jérôme Boateng: Amt des DFB-Kapitän ist was ganz Besonderes

01.06.2016, 08:47 Uhr | dpa

EM 2016: Jerome Boateng wäre gerne DFB-Kapitän. Jérôme Boateng empfindet die Kapitänsbinde als besondere Ehre.

Jérôme Boateng empfindet die Kapitänsbinde als besondere Ehre. Foto: Arne Dedert. (Quelle: dpa)

Ascona (dpa) - Für Abwehrchef Jérôme Boateng wäre das Kapitänsamt in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft etwas ganz Besonderes.

"Es ist ein tolles Amt, eine große Ehre. Für mich ist es wegen der Hautfarbe und meinem Hintergrund noch mal etwas Anderes", sagte der Profi des FC Bayern München der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" und betonte: "Aber es ist nicht so, dass ich diese Aufgabe brauche, um zu sagen: Ich habe es geschafft."

Im Testspiel gegen die Slowakei (1:3) hatte Boateng nach der Pause die Kapitänsbinde getragen und dann nach seiner Auswechslung an Benedikt Höwedes weitergegeben. Das Wichtigste sei die Mannschaft, sagte der 27-Jährige. "Und wenn ich irgendwann mal das Vertrauen bekommen sollte, werde ich es zurückzahlen. Schon für Deutschland zu spielen, ist eine Riesenehre. Das merke ich bei jedem Spiel, wenn die Nationalhymne ertönt. Das ist ein tolles Gefühl."

Zu der Debatte über die umstrittene Äußerung von AfD-Vize Alexander Gauland ("Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben.") sagte Boateng: "Es gab eine breite Ablehnung für diese Art der Hetze. Ich bin zwar kein politischer Mensch, aber bei diesem Thema kann ich natürlich schon sagen, dass so etwas in Deutschland nicht mehr möglich sein sollte. Für solche Sprüche ist kein Platz in diesem Land."

Er habe Deutschland "immer auch als sehr offenes und hilfsbereites Land erlebt". Allgemein habe er den Eindruck, dass der Rassismus weniger geworden sei und "dass wir auf einem guten Weg sind. Aber es ist nicht weg. Das zeigt sich ja jetzt auch an dieser unsäglichen Diskussion. Es ist traurig, dass es diesen Rückfall gegeben hat. Dass man sich das anhören muss. Dass dies überhaupt noch möglich ist."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schockmoment übe den Wolken 
Spektakuläre Aufnahmen: Blitz schlägt in Flugzeug ein

Passiert ist zum Glück nichts ernsthaftes. Solche Fälle sind äußerst selten. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal