Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Fußball - "Jetzt erst recht": Gomez gibt Halbfinal-Motto vor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

"Jetzt erst recht": Gomez gibt Halbfinal-Motto vor

04.07.2016, 07:55 Uhr | dpa

Fußball - "Jetzt erst recht": Gomez gibt Halbfinal-Motto vor. Mario Gomez spornt seine Mitspieler an: "Jetzt erst recht.

Mario Gomez spornt seine Mitspieler an: "Jetzt erst recht." Foto: Arne Dedert. (Quelle: dpa)

Évian-les-Bains (dpa) - Nach einem verrückten und auch traurigen Tag im EM-Basiscamp am Genfer See gab ausgerechnet Pechvogel Mario Gomez das Halbfinal-Motto aus.

"Jetzt erst recht", verbreitete der verletzte Torjäger vor dem Duell gegen den starken EM-Gastgeber Frankreich am Donnerstag in Marseille: "Nur noch ein Schritt bis zum Finale."

Für Gomez ist die Fußball-Europameisterschaft wegen einer Oberschenkelverletzung bereits beendet. Auch die ebenfalls maladen Routiniers Sami Khedira und Bastian Schweinsteiger werden kaum noch in den spannenden Kampf um den vierten EURO-Stern für Deutschland eingreifen können.

Für alle drei deutschen Nationalspieler waren die Diagnosen nach der geschichtsträchtigen Viertelfinal-Partie mit dem gewonnenen XXL-Elfmeterschießen gegen Italien ein Schock. "Besonders für Mario tut es mir leid", erklärte Bundestrainer Joachim Löw in Évian-les-Bains.

Zwei Tore hat der Mann von Besiktas Istanbul im bisherigen Turnier erzielt. Am Sonntag feiert Gomez seinen 31. Geburtstag und wollte eigentlich Finale auf dem Rasen stehen. Jetzt stoppte ein Muskelfaserriss im rechten hinteren Oberschenkel den EM-Lauf des ehemaligen Münchners.

Khedira erlitt eine Adduktorenverletzung im Bereich des linken Oberschenkels. Bei Kapitän Schweinsteiger wurde eine Außenbandzerrung im schon mehrmals lädierten rechten Knie festgestellt. Die Zeit für eine Heilung scheint zu kurz, um in Frankreich nochmals eingreifen zu können. Löw muss für die Partie gegen die Grande Nation "neue Lösungen" suchen und finden - schon am heutigen Mittag beginnt mit dem Training in Évian-les-Bains die Vorbereitung auf das Match. Zuvor wird der Bundestrainer auf einer Pressekonferenz Einblick in seine personellen Notpläne geben.

"Wir spielen in Frankreich, Mats Hummels ist gesperrt, mal schauen wie alle Spieler das verkraften", blickte Teammanager Oliver Bierhoff bereits auf das hochemotionale Halbfinalduell gegen die Gastgeber. Vor zwei Jahren bei der WM in Brasilien hatte die DFB-Elf auf dem Weg zum Titel Frankreich im Viertelfinale mit 1:0 geschlagen.

Deutschland steht zum achten Mal in einem EM-Halbfinale und kämpft um den Einzug in das siebte EM-Endspiel. "Ich glaube, wenn man gegen Frankreich in Frankreich spielt, dann ist man nicht Favorit, sondern gleichgestellt von den Chancen", bemerkte Bierhoff. Die Franzosen hatten am Sonntagabend mit einem deutlichen 5:2 gegen den mutigen Außenseiter Island die Halbfinal-Teilnahme perfekt gemacht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal