Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Herzrasen >

FC Bayern verlängert Urlaub der EM-Fahrer: "Körperlich ziemlich kaputt"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Bayern verlängert Urlaub  

Rummenigge: "Sie sind mental und körperlich ziemlich kaputt"

20.07.2016, 18:52 Uhr | dpa

FC Bayern verlängert Urlaub der EM-Fahrer: "Körperlich ziemlich kaputt". EM-Strapazen: Thomas Müller muss nicht mitt auf die USA-Reise der Bayern. (Quelle: imago/Jan Hübner)

EM-Strapazen: Thomas Müller muss nicht mit auf die USA-Reise der Bayern. (Quelle: Jan Hübner/imago)

Der FC Bayern wird auf seiner USA-Reise auf alle EM-Fahrer verzichten. "Der Trainer hat entschieden, dass sie einen verlängerten Urlaub kriegen. Ursprünglich war es geplant, dass sie das letzte Spiel in New York gegen Real bestreiten", sagte Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge im Sport1-Interview.

Nach einigen Gesprächen hätten die Bayern aber die Pläne geändert. "Der Trainer hat dann mit einigen Spielern Kontakt gehabt und festgestellt, dass sie mental und auch körperlich schon ziemlich kaputt sind", so Rummenigge weiter. 

"Weniger Reisestress" für Bayern-Profis

Der 60-Jährige hofft nun einen besseren und nachhaltigeren Erholungseffekt: "Er hat ihnen dann ein paar Tage länger gegeben, damit sie den Reisestress jetzt nicht mehr auf sich nehmen müssen. Wir werden deshalb auf sie verzichten."

Lieber Urlaub mit der Familie 
Robben: "Habe die EM nicht live verfolgt"

Der derzeit verletzte Bayern-Star hat sich nur die die Ergebnisse des Turniers in Frankreich angeschaut. Video

Der Rekordmeister bestreitet seine Testspielreise in den USA von diesem Montag an bis zum 4. August. Der FC Bayern trifft dort in Chicago auf den AC Mailand, in Charlotte auf Inter Mailand und schließlich in New York auf Real Madrid. Im Sommer 2014 waren die Münchner ebenfalls in die USA gereist, im Vorjahr hatte es den deutschen Meister nach China gezogen.

Supercup ins Ausland verlegen?

Zur möglichen Austragung des deutschen Supercups im Ausland äußerte sich Rummenigge zurückhaltend. "Es gibt Länder wie zum Beispiel Italien, die spielen den italienischen Supercup in einem Spiel in China, haben das dorthin veräußert. Ich bin da in meiner Überlegung jetzt nicht so weit, ob man das auch so machen sollte", sagte er.

"Das ist eine Entscheidung, die die DFL treffen muss. Vielleicht kann sie den Supercup auch nutzen, um die Bundesliga darzustellen."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal