Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Herzrasen >

Fall Schweinsteiger: Hitzfeld wirft Mourinho "mangelnden Respekt" vor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Methode, die mich befremdet"  

Fall Schweinsteiger: Auch Hitzfeld kritisiert Mourinho

04.08.2016, 13:11 Uhr | sid

Fall Schweinsteiger: Hitzfeld wirft Mourinho "mangelnden Respekt" vor. Für Ottmar Hitzfeld ist Bastian Schweinsteigers Ausbootung ein Unding. (Quelle: imago/EQ Images)

Für Ottmar Hitzfeld ist Bastian Schweinsteigers Ausbootung ein Unding. (Quelle: EQ Images/imago)

Der respektlose Umgang mit Weltmeister Bastian Schweinsteiger bei Manchester United sorgt weiter für deutliche Kritik. "Das ist mangelnder Respekt gegenüber einem verdienten Spieler", sagte Meistertrainer Ottmar Hitzfeld dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

Am Montag, Schweinsteigers 32. Geburtstag, war bekannt geworden, dass Manchesters neuer Teammanager José Mourinho den Mittelfeldspieler dazu aufgefordert hatte, seinen Spind bei den Profis zu räumen und in die Umkleidekabine der Reserve umzuziehen.

Die sei "eine Methode, die mich befremdet", sagte Hitzfeld: "Er ist nicht die Nummer 15 gewesen. Schweinsteiger ist Leistungsträger gewesen, ein Weltmeister, eine Persönlichkeit - und dazu ein Spieler, der auch menschlich überragend ist. So etwas hat so ein Spieler absolut nicht verdient."

"Bei Bayern wird es das nie geben"

Zuvor hatte sich bereits Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandschef bei Schweinsteigers Ex-Klub Bayern München, ähnlich geäußert. "Als ich das gelesen habe, habe ich es fast nicht glauben können", sagte der 60-Jährige.

"Bei Bayern München hat es das noch nie gegeben, und bei Bayern München wird es das auch nie geben", erklärte Rummenigge. Der frühere Stürmer glaubt gar, einige Spieler würden es sich künftig nun genauer überlegen, "ob es der richtige Schritt ist, zu solchen Klubs zu gehen, auch mit dem Risiko, dass man gegen seinen Willen verabschiedet wird".

Fans werden in sozialen Netzwerken aktiv

Von vielen Fans in England erhielt Schweinsteiger indes Unterstützung. In den sozialen Netzwerken werben United-Anhänger unter dem Hashtag "#SaveSchweinsteiger" für einen Verbleib des 32-Jährigen. Schweinsteiger war im vergangenen Sommer nach 13 Jahren im Profikader der Bayern für rund 20 Millionen Euro zu den Red Devils gewechselt.

  • Mehr zu den Themen:
  • Sport
Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal