Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2018 >

Schweinsteiger-Abschied: Uli Hoeneß machte aus "Schweini" Schweinsteiger

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Basti zurechtgerückt"  

Michael Ballack: Uli Hoeneß machte aus "Schweini" Schweinsteiger

31.08.2016, 12:20 Uhr | sid

Schweinsteiger-Abschied: Uli Hoeneß machte aus "Schweini" Schweinsteiger. Ein Bild aus gemeinsamen Tagen: Michael Ballack (li.) und Bastian Schweinsteiger bei der EM 2008.  (Quelle: imago/Norbert Schmidt )

Ein Bild aus gemeinsamen Tagen: Michael Ballack (li.) und Bastian Schweinsteiger bei der EM 2008. (Quelle: Norbert Schmidt /imago)

Der frühere Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack verabschiedet Bastian Schweinsteiger mit viel Lob und verweist auf einen ganz wichtigen Moment in dessen Fußball-Karriere.

"Er verkörpert Klasse und Persönlichkeit. Er war ein Spieler und ein Mensch, der eine Mannschaft geprägt hat. Er hat Großes in seiner Karriere geleistet, er hat die Champions League gewonnen und wurde Weltmeister", sagte Ballack dem "Express" vor Schweinsteigers Abschiedsspiel mit der DFB-Auswahl gegen Finnland in Mönchengladbach.

Dass der junge Schweinsteiger einst für einen übertriebenen Jubel und einen Ausflug in Begleitung in den Pool von Uli Hoeneß "ins Achtung gestellt" worden war, sieht Ballack als prägend an. "Ich glaube, dass dieser Moment für Schweinsteigers Karriere entscheidend war. Ulis Angriff in der Öffentlichkeit hat Basti zurechtgerückt. Das hat ihn auf den Boden zurückgeholt."

"Er wurde ernster, professioneller, reflektierter"

Danach sei er "nicht mehr der Schweini, sondern Schweinsteiger" geworden: "Ein Spieler, der ernster wurde, mehr Verantwortung übernommen hat, professioneller und reflektierter lebte. Bastis Karriere hätte sonst in eine ganz andere Richtung laufen können."

Ballack hat in der gemeinsamen Zeit beim FC Bayern zudem eine "großartige Fähigkeit" entdeckt: "Bastian hat zugehört, wenn ihm ein älterer Spieler etwas gesagt hat. Er hat es angenommen, wenn man ihm einen Rat gegeben hat. Er hat die natürliche Hierarchie einer Mannschaft angenommen, ohne zu allem Ja und Amen zu sagen."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017