Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2018 >

WM-Qualifikation: Spanien - Liechtenstein (8:0), Italien müht sich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kosovo holt Premieren-Punkt  

Spanien mit Schützenfest, Italien mit Mühe

06.09.2016, 11:39 Uhr | sid, dpa

WM-Qualifikation: Spanien - Liechtenstein (8:0), Italien müht sich. Abklatschen bitte: David Silva (rechts) wird von seinem spanischen Teamkameraden Koke nach einem Treffer beim Schützenfest gegen Liechtenstein gefeiert. (Quelle: dpa)

Abklatschen bitte: David Silva (rechts) wird von seinem spanischen Teamkameraden Koke nach einem Treffer beim Schützenfest gegen Liechtenstein gefeiert. (Quelle: dpa)

Der Favorit kam erst langsam auf Touren. Doch dann feierte Spanien das erwartete Schützenfest zum Auftakt in der Qualifikation für die WM 2018. Der Weltmeister von 2010 gewann in der Gruppe G gegen Liechtenstein mit 8:0 (1:0), stürmte dabei aber erst in der zweiten Hälfte zu einem standesgemäßen Ergebnis.

Treffsicherster Schütze in León war David Silva mit drei Toren (59./60./90.). Je zweimal trafen Diego Costa (10./66.) und Alvaro Morata (82./83.). Außerdem war Sergi Roberto (55.) erfolgreich. Die Spanier taten sich gegen den Außenseiter zunächst sehr schwer, ehe die Iberer nach der Pause klar dominierten.

Italien siegt, verliert aber Chiellini

Deutlich mehr Mühe hatte Gruppengegner Italien beim hart umkämpften Sieg in Israel. Die Squadra Azzurra holte mit dem 3:1 (2:1) die ersten drei Punkte, verlor aber auch Starverteidiger Giorgio Chiellini mit einer Gelb-Roten Karte. Damit steht der Mann von Juventus Turin den Italienern im Topspiel der Gruppe G gegen Spanien am 6. Oktober nicht zur Verfügung.

Graziano Pelle (14. Minute), Antonio Candreva per Elfmeter (31.) und der frühere Dortmunder Ciro Immobile (83.) schossen in Haifa den Sieg der Italiener heraus. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer der Gastgeber durch Tal Ben Haim (35.) war zu wenig.

Berisha mit historischem Treffer

Der Kosovo hat im ersten Qualifikationsspiel seiner Verbandsgeschichte einen Achtungserfolg erzielt. Die noch junge Fußballnation, die vom Weltverband FIFA erst am 13. Mai 2016 als 210. Mitglied aufgenommen worden war, kam in Finnland zu einem 1:1 (0:1).

Gastgeber Finnland ging in Turku durch Paulus Arajuuri (18.) 1:0 in Führung. Im zweiten Abschnitt sorgte Valon Berisha (60.) mit seinem verwandelten Foulelfmeter für den historischen ersten Treffer zum 1:1 in einer WM-Qualifikation.

Alaba flankt, Hinteregger trifft

Österreich ist erfolgreich in die Qualifikation gestartet. Das Team von Trainer Marcel Koller gewann in Georgien mit 2:1 (2:0) und hat in der Gruppe D die ersten drei Punkte gesammelt. Martin Hinteregger (16.) und Marc Janko (42.) hatten Österreich in Tiflis mit 2:0 in Führung gebracht, ehe Jano Ananidze (78.) auf 1:2 verkürzte.

Österreichs Führung durch den Augsburger Neuzugang Hinteregger (16.) ging ein Freistoß voraus. Bayern-Spieler David Alaba, der sein 50. Länderspiel absolvierte, flankte genau auf den Kopf des Abwehrspielers. Das zweite Tor der Gäste bereitete der Ex-Bremer Marko Arnautovic vor.

Konopljanka vergibt Siegtreffer

Auch EM-Halbfinalist Wales nahmen ihre erste Hürde auf dem Weg Richtung Russland ohne Mühe: Die Briten gewannen mit 4:0 (2:0) gegen Moldau. Superstar Gareth Bale (2) sowie Joe Allen und Sam Vokes trafen.

Einen ersten Dämpfer erhielt dagegen Island. Die Überraschungsmannschaft der EM erreichte trotz Führung nur ein 1:1 (1:1) bei der Ukraine. Der Augsburger Alfred Finnbogason (5.) sorgte für die frühe Führung der Skandinavier, die Andrej Jarmolenko (41.) ausglich. Für die Gastgeber vergab der Schalker Zugang Jewgeni Konopljanka die Siegchance: Er schoss einen Foulelfmeter an den linken Pfosten (83.).

Abbruch in Albanien

Das Spiel zwischen Albanien und Mazedonien in Shkoder musste in der zweiten Halbzeit beim Stand von 1:1 wegen schlechten Wetters abgebrochen werden, es wird am Dienstag fortgesetzt.

Serbien und Irland trennten sich in der Wales-Gruppe 2:2 (1:2). Die Gastgeber drehten in Belgrad nach dem 0:1 durch das Tor des Iren Jeff Hendrick (3.) das Spiel in eine 2:1-Führung. Der HSV-Neuzugang Filip Kostic (62.) und Dusan Tadic (69.) per Foulelfmeter waren die Torschützen. Doch Daryl Murphy (81.) sorgte für den 2:2-Endstand.

Das Geisterspiel zwischen Kroatien und der Türkei endete 1:1 (1:1). Kroatien muss seine ersten beiden Qualifikationsspiele wegen wiederholter rassistischer Ausfälle seiner Fans hinter verschlossenen Toren austragen. Hakan Calhanoglu (45+3.) von Bayer Leverkusen bewahrte die Türken vor einer Auftaktniederlage. Die verdiente Führung der Gastgeber markierte der Ex-Schalker Ivan Rakitic per Foulelfmeter (44.).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal