Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2018 >

WM 2018: Neymar schießt Brasilien zum Sieg, Argentinien und Chile patzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Argentinien patzt beim Schlusslicht  

WM-Qualifikation: Neymar schießt Brasilien zum Sieg

07.09.2016, 10:09 Uhr | sid

WM 2018: Neymar schießt Brasilien zum Sieg, Argentinien und Chile patzen. Neymar bejubelt seinen Treffer zum 2:1 gegen Kolumbien. (Quelle: dpa)

Neymar bejubelt seinen Treffer zum 2:1 gegen Kolumbien. (Quelle: dpa)

Big point für Brasilien: Die Selecao siegte in der südamerikanischen WM-Qualifikation dank Superstar Neymar mit 2:1 (1:1) gegen Kolumbien. Dadurch rückte der Rekord-Weltmeister in der Tabelle von Rang fünf auf Platz zwei vor.

Den Kampf um die vier Direkttickets zur WM 2018 in Russland führt nun wieder Uruguay an, das mit einem 4:0 (3:0) gegen Paraguay den deutlichsten Sieg am achten Spieltag der "Eliminatorias" einfuhr.

Argentinien und Chile patzen

Hinter den Urus (16 Punkte) und Brasilien (15) machte sich der auf Platz drei abgestürzte Spitzenreiter Argentinien (15) mit einem 2:2 (0:1) bei Schlusslicht Venezuela das Leben selbst schwer. Zudem kam der weiterhin siebtplatzierte Südamerikameister Chile (11) nicht über ein enttäuschendes 0:0 gegen Bolivien hinaus. Auch Ecuador (13) verlor durch ein 1:2 (1:1) in Peru an Boden.

Neymar bereitet vor und trifft selbst

Unter der Regie von Neutrainer Tite fuhr Brasilien seinen zweiten Sieg in Folge ein. Matchwinner in Manaus war Neymar, der das frühe 1:0 durch Miranda (2. Minute) per Ecke einleitete und nach dem Ausgleich der Cafeteros durch ein Eigentor von Marquinhos (36.) in der 74. Minute den Siegtreffer erzielte. Kolumbien blieb damit auch im elften Qualifikationsspiel gegen den fünfmaligen WM-Champion ohne Sieg.

Uruguay rehabilitierte sich nach dem 0:1 in Argentinien mit einem deutlichen Sieg gegen Paraguay, den die Starstürmer Edinson Cavani (18., 55.) und Luis Suarez (45.) bei einem weiteren Treffer von Cristian Rodriguez (42.) sicherstellten.

Lucas Pratto (58.) und Verteidiger Nicolas Otamendi (83.) retteten Argentinien mit ihren Toren nach der überraschenden Führung der Venezolaner durch Juanpi (35.) und Josef Martinez (53.) vor einer weiteren historischen Pleite. Bei den vergangenen "Eliminatorias" zur WM in Brasilien hatten die Gauchos erstmals gegen Venezuela verloren.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017