Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2018 >

WM-Quali 2018: Island schlägt Türkei, Immobile rettet Italien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Island feiert wieder  

WM-Quali: Ex-Dortmunder Immobile rettet Italien

10.10.2016, 14:48 Uhr | sid

WM-Quali 2018: Island schlägt Türkei, Immobile rettet Italien. Ciro Immobile war der gefeierte Mann bei Italien. (Quelle: dpa)

Ciro Immobile war der gefeierte Mann bei Italien. (Quelle: dpa)

Der frühere Dortmunder Ciro Immobile hat Italien vor einer Blamage bewahrt. Der Stürmer schoss beim mühsamen 3:2 (1:0) der Squadra Azzurra in Mazedonien nach 1:2-Rückstand erst den Ausgleich und dann das Siegtor in der Nachspielzeit.

In seinen ersten 17 Länderspielen hatte Immobile, inzwischen bei Lazio Rom unter Vertrag, insgesamt zwei Tore erzielt. Am 15. November empfängt die viermalige Fußball-Weltmeister Italien in Mailand Deutschland zum Länderspiel-Klassiker.

Kopf-an-Kopf-Rennen mit Spanien

In der Qualifikationsgruppe G zur WM 2018 in Russland belegen die Italiener drei Tage nach dem 1:1 gegen Spanien Rang zwei hinter den punktgleichen Iberern (beide 7.). Die Spanier gewannen nach anfänglichen Schwierigkeiten letztlich ungefährdet bei den zuvor zweimal siegreichen Albanern (6) mit 2:0 (0:0). Ebenfalls sechs Punkte haben die Israelis, die beim 2:1 (2:0) gegen Liechtenstein (0) aber große Mühe hatten.

Auch Mazedonien ist noch punktlos, dabei durfte der Außenseiter zwischenzeitlich sogar von drei Zählern träumen. Nach der italienischen Führung durch Andrea Belotti in der 24. Minute drehten Ilija Nestorovski (57.) und der frühere Wolfsburger Ferhan Hasani (59.) das Spiel innerhalb von drei Minuten. Doch dann kam Immobile mit seinen Treffern (75., 90.+2).

Für die mit Bayern-Profi Thiago angetretenen Spanier trafen nach torloser erster Halbzeit Diego Costa (55.) und der vier Minuten zuvor eingewechselte Nolito.

Rückschlag für Österreich, Island feiert

Österreich verlor unterdessen mit acht Bundesliga-Profis in der Startformation 2:3 (1:2) gegen Serbien. Newcastles Aleksandar Mitrovic traf doppelt für die Gastgeber (6./23.), Leipzigs Marcel Sabitzer (15.) und Stürmer Marc Janko glichen aus (62.). Den Siegtreffer erzielte Dusan Tadic (74.). Serbien führt die Gruppe D mit sieben Zählern vor den punktgleichen Iren an, die 3:1 gegen Moldau gewannen.

Island feierte mit einem 2:0 (2:0) gegen die Türkei den zweiten Sieg in der Qualifikation. Elmar Bjarnason (42.) und der Augsburger Alfred Finnbogason (44.) machten mit ihrem Doppelschlag kurz vor der Pause den Erfolg perfekt. Die Isländer liegen damit in der Gruppe I mit sieben Zählern hinter den punktgleichen Kroaten auf Rang zwei.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal