Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2018 >

Ergebnisse WM-Qualifikation: Frankreich siegt, Schweiz mit Mühe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

WM-Qualifikation: Portugal locker  

Pogba entscheidet den Klassiker für Frankreich

11.10.2016, 12:07 Uhr | sid, dpa

Ergebnisse WM-Qualifikation: Frankreich siegt, Schweiz mit Mühe. Blick nach oben: Paul Pogba war der Matchwinner für Frankreich in der WM-Qualifikation gegen die Niederlande (rechts Kevin Strootman). (Quelle: dpa)

Blick nach oben: Paul Pogba war der Matchwinner für Frankreich in der WM-Qualifikation gegen die Niederlande (rechts Kevin Strootman). (Quelle: dpa)

Frankreich hat einen großen Schritt Richtung Endrunde der WM 2018 in Russland gemacht. Der Vize-Europameister setzte sich am dritten Spieltag der WM-Qualifikation beim vermeintlich schärfsten Konkurrenten Niederlande 1:0 (1:0) durch und setzte sich damit mit sieben Punkten an der Spitze der Gruppe A bereits ein wenig von Oranje ab.

Die Niederlande würden mit nur vier Zählern als Dritter nach der EM 2016 im vergangenen Sommer in Frankreich das zweite große Turnier verpassen. Zweiter der Gruppe ist Schweden, das nach einem 3:0 (0:0) gegen Bulgarien sieben Zähler auf dem Konto hat. Zudem trennten sich Weißrussland und Luxemburg 1:1 (0:0).

Bondscoach Blind in Not

Für die Franzosen erzielte Superstar Paul Pogba in der 30. Minute das goldene Tor. Bei seinem Schuss aus 18 Metern sah Oranje-Torwart Maarten Stekelenburg allerdings nicht gut aus. In der mit 53.000 Zuschauern ausverkauften Amsterdam Arena fiel den Gastgebern ohne ihren verletzen Kapitän Wesley Sneijder und den ebenfalls angeschlagenen Bayern-Star Arjen Robben über die gesamte Distanz wenig ein.

Nach dem 1:1 in Schweden und dem 4:1 gegen Weißrussland stand deshalb am Ende die erste Quali-Niederlage zu Buche, die in den Niederlanden schon wieder heftige Diskussionen um Bondscoach Danny Blind auslösen dürfte.

Dieses Problem hat dessen Kollege Didier Deschamps nicht. Nach dem 4:1 gegen Bulgarien und dem Erfolg in Amsterdam ist die Equipe Tricolore nach dem enttäuschenden 0:0 zum Auftakt in Weißrussland wieder voll in der Spur. Freuen dürfte den französischen Coach vor allem, dass sich 105-Millionen-Mann Pogba nach zuletzt eher schwächeren Auftritten im Nationaltrikot wieder von seinen besseren Seite zeigte.

Schweiz mit Mühe, Portugal locker

Die Schweiz hat trotz einer äußerst schwachen Leistung bei Fußballzwerg Andorra in der WM-Qualifikation die Tabellenführung in der Gruppe B verteidigt. Die Eidgenossen, bei denen acht aktuelle und vier ehemalige Bundesliga-Spieler zum Einsatz kamen, siegten durch Tore des Hoffenheimers Fabian Schär (19.) und des Leverkuseners Admir Mehmedi (77.) mit 2:1 (1:0) und feierten damit den dritten Sieg im dritten Spiel. Alexandre Martinez (90.+1) verkürzte für den Außenseiter.

In der Tabelle liegen die Schweizer weiter drei Punkte vor Europameister Portugal, das nach einem lupenreinen Hattrick von Stürmer Andre Silva (12./22./37.) sowie der Treffer von Superstar Cristiano Ronaldo (65.), Joao Moutinho (90.+1) und Joao Cancelo (90.+3) einen mühelosen 6:0 (3:0)-Pflichtsieg auf den Färöern einfuhr.

Die von Bernd Storck trainierten Ungarn gewannen in dieser Gruppe durch die Tore von Adam Gyurcso (10.) sowie des Hoffenheims Adam Szalai (77.) in Lettland 2:0 (1:0) und sind mit vier Zählern Dritter.

Griechen siegen, aber Sokratis muss raus

Mit dem schnellsten Tor in der Geschichte der WM-Qualifikation hat Christian Benteke die belgischeNationalmannschaft zum nächsten klaren Sieg geführt. Der Angreifer traf beim 6:0 (3:0) gegen  Gibraltar bereits nach sieben Sekunden zur Führung und bereitete den Roten Teufeln den Weg zum dritten Erfolg am dritten Spieltag der Gruppe H.

Benteke ließ seinem Rekordtor noch zwei weitere Treffer folgen (43., 56.). Auch Axel Witsel (25.), Dries Mertens (41.) und Eden Hazard (79.) trugen sich in die Torschützenliste ein.

Gruppengegner Griechenland sitzt mit Trainer Michael Skibbe den Belgiern (13:0 Tore) aber weiter im Nacken. Auch der Ex-Europameister feierte beim 2:0 (1:0) in Estland seinen dritten Sieg und hat ebenfalls neun Punkte auf dem Konto. Dritter ist Bosnien-Herzegowina (sechs) nach dem 2:0 (0:0) gegen Zypern, das wie Schlusslicht Gibraltar noch ohne Punkt ist. Estland hat drei Zähler.

Für Griechenland waren Vassilios Torosidis (2.) und der Augsburger Kostas Stafylidis (61.) erfolgreich. Verteidiger Sokratis von Borussia Dortmund musste nach sieben Minuten verletzt ausgewechselt werden. Für Bosnien erzielte der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Edin Dzeko (70./82.) beide Treffer.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal