Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2018 >

FCB-Star Arjen Robben kritisiert niederländische Nationalmannschaft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Ich bin erschrocken"  

Robben kritisiert niederländische Nationalmannschaft

14.11.2016, 13:12 Uhr | t-online.de, sid

FCB-Star Arjen Robben kritisiert niederländische Nationalmannschaft. Arjen Robben konnte gegen Luxemburg nur eine Halbzeit lang mitwirken. (Quelle: imago/VI Images)

Arjen Robben konnte gegen Luxemburg nur eine Halbzeit lang mitwirken. (Quelle: VI Images/imago)

An der Leistung von Arjen Robben lag es nicht. Der Flügelflitzer sprach indes die schwache Darbietung der niederländischen Nationalmannschaft nach dem 3:1 (1:1)-Sieg in Luxemburg schonungslos an.

"Ich bin erschrocken. Es lag auch ein wenig am Feld, aber viele Dinge waren einfach nicht gut. Im Ballbesitz waren wir einfach schlecht", analysierte der Profi vom FC Bayern München beim Fernsehsender NOS-TV den Auftritt der Elftal. Robben selbst musste nach 45 Minuten aufgrund von Oberschenkelproblemen ausgewechselt werden.

Robben erklärt Auswechslung

Robben erklärte zu seiner Blessur, dass er im Oberschenkel einen kleinen Krampf gespürt habe und deshalb raus wollte. "Ich denke nicht, dass es sich um eine ernsthafte oder langwierige Verletzung handelt. Aber es bringt nichts, wenn ich länger ausfalle, weil ich weiterspiele", äußerte er.

Ribéry, Robben und Co.  
Vor Duell mit BVB: So steht es um Bayerns Sorgenkinder

Ribéry und Boateng setzten zuletzt wegen Verletzungen aus, für den Liga-Klassiker wird es für sie knapp. Video

Inzwischen hat der FC Bayern mitgeteilt, dass sich Robben "keine gravierende Verletzung" zugezogen hat.

"Nicht das Niveau, das wir anstreben"

Vielmehr als sein eigener Körper beschäftige den 32-jährigen Flügelflitzer ohnehin die Leistung seiner Mannschaft. "Wir hatten Probleme, um über Kombinationen gute Angriffe vorzubereiten. Ich habe keine Lust negativ zu sein, aber das ist die Realität. Es muss besser werden", sagte Robben: "Das ist nicht das Niveau, das wir anstreben. Wir wollen zur WM und dafür müssen wir besser spielen."

Der Bundesliga-Profi feierte nach einem Jahr verletzungsbedingter Abwesenheit direkt als Kapitän sein Comeback bei Oranje.

Depay verhindert Blamage

Robben (36. Minute) traf mit einem Linksschuss zur Führung, ehe Maxime Chanot vom New York City FC (44.) mit einem schmeichelhaften Strafstoß überraschend ausglich. Joker Memphis Depay (59./84.) verhinderte im zweiten Durchgang mit einem Doppelpack eine Blamage.

Das Team von Bondscoach Danny Blind, bei dem Jeffrey Bruma vom VfL Wolfsburg 90 Minuten zum Einsatz kam, schob sich durch den Sieg in Gruppe A mit sieben Zählern zwischen Frankreich (10) und Schweden (7) auf Rang zwei.

Bondscoach Danny Blind beurteilte den Auftritt von Oranje indes positiver als Robben: "Wir haben gegen die beste Mannschaft gespielt, die Luxemburg jemals hatte. Andere Teams aus unserer Gruppe hatten es auch schwer gegen sie."

DFB-Team in der Einzelkritik 
DFB-Debütant Gnabry glänzt, Gomez bleibt blass

Der Offensivspieler stellt in der WM-Qualifikation gegen San Marino seine... mehr

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal