Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

FC Bayern Platz 5 in UEFA-Einnahmen-Rangliste - Real Madrid Nummer 1

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Europas Geldrangliste  

FC Bayern rutscht um zwei Plätze

12.01.2017, 16:17 Uhr | sid

FC Bayern Platz 5 in UEFA-Einnahmen-Rangliste  - Real Madrid Nummer 1. Szene aus der letzten Spielzeit in der Königsklasse: Bayern-Star Xabi Alonso (li.) im Duell mit Mesut Özil vom FC Arsenal. (Quelle: imago/MIS)

Szene aus der letzten Spielzeit in der Königsklasse: Bayern-Star Xabi Alonso (li.) im Duell mit Mesut Özil vom FC Arsenal. (Quelle: MIS/imago)

Der FC Bayern München gehört weiter zu den Supermächten im europäischen Fußball, ist aber im Ranking der Top-Klubs ein wenig abgerutscht.

Der deutsche Rekordmeister wird im achten Finanzbericht der Europäischen Fußball-Union (UEFA) mit Einnahmen in Höhe von 474 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2015 auf dem fünften Platz geführt und verlor damit zwei Plätze. Damit gehören die Münchner aber immer noch dem elitären Kreis von neun Mannschaften an, die sich deutlich vom Rest Europas absetzen.

Spanische Top-Klubs an Spitze

Spitzenreiter des Rankings bleibt Champions-League-Sieger Real Madrid, der seine Einnahmen um 28 Millionen Euro auf nun 578 Millionen Euro steigern konnte. Dahinter folgen der spanische Fußball-Meister FC Barcelona (561 Mio.), Englands Rekordmeister Manchester United (521 Mio.) und der französische Serienmeister Paris Saint-Germain (484 Mio.).

Die Zahlen der UEFA weichen dabei ein wenig von den Umsatzzahlen der Clubs ab, da die Transfereinnahmen nicht berücksichtigt wurden.

Premier League mit enormen Zuwachs

Was den Münchnern aber ein weinig Sorge bereiten dürfte, sind die enormen Zuwächse der englischen Premier-League-Vereine. Während die UEFA bei den Bayern im Vergleich zum Jahr 2014 zwölf Millionen Euro weniger an Einnahmen notierte, konnten die englischen Clubs Manchester City (+45 Mio.), der FC Arsenal (+89 Mio.), der FC Chelsea (+30 Mio.) und der FC Liverpool (+83 Mio.) auf den Plätzen sechs bis neun die Lücke zu den Bayern deutlich schließen.

Unter den besten 30 Klubs finden sich indes fünf weitere deutsche Vereine. Borussia Dortmund (281 Mio.) liegt demnach auf Platz elf, gefolgt von Schalke 04 (13./219), dem VfL Wolfsburg (16./191), Bayer Leverkusen (18./176) und Borussia Mönchengladbach (27./147).

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Nur online: neue Wiesn-Looks für Damen, Herren & Kinder
bei tchibo.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017