Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

FC Barcelona würde angeblich 100 Millionen Euro für Philippe Coutinho zahlen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

+++ Transfer-Ticker +++  

100-Millionen-Angebot! Barca macht offenbar Ernst bei Klopps Superstar

26.07.2017, 09:40 Uhr | flo, gh, ako, DED, lr, BZU

FC Barcelona würde angeblich 100 Millionen Euro für Philippe Coutinho zahlen. Philippe Coutinho wechselte 2013 zum FC Liverpool und hat sich dort zum unverzichtbaren Leistungsträger entwickelt. (Quelle: dpa/Peter Byrne/PA Wire)

Philippe Coutinho wechselte 2013 zum FC Liverpool und hat sich dort zum unverzichtbaren Leistungsträger entwickelt. (Quelle: Peter Byrne/PA Wire/dpa)

Die Transfermeldungen des Tages im News-Ticker bei t-online.de. 

Mit dem kostenfreien WhatsApp-Transferticker kriegen Sie alle Neuigkeiten direkt auf Ihr Smartphone. Hier geht's zur Anmeldung.

+++ 100-Millionen-Angebot: Barca will offenbar Klopps Superstar +++

Jürgen Klopp hat einen Wechsel von Philippe Coutinho kategorisch abgelehnt: "Wenn ich sage, dass er nicht zum Verkauf steht, dann steht er nicht zum Verkauf", sagte der Trainer des FC Liverpool unmissverständlich.

Der FC Barcelona lässt sich davon offensichtlich nicht abschrecken. Laut der spanischen Zeitung "Sport" soll der katalanische Spitzenklub ein neues Angebot abgegeben haben. Angeblich soll Barca bereit sein, 100 Millionen Euro Ablöse für den 25-jährigen Brasilianer zu bezahlen. Zuletzt soll Liverpool ein 83-Millionen-Euro-Angebot abgelehnt haben.

Coutinho ist Dreh- und Angelpunkt in der Offensive der Liverpooler. Er absolvierte in der abgelaufenen Saison 31 Premier-League-Spiele. Dabei gelangen him 13 Tore und 7 Torvorlagen.    

+++ Sanches will Bayern verlassen und schwärmt vom AC Mailand +++

Renato Sanches bereitet sich nach nur einem Jahr bei Bayern München schon wieder auf seinen Abschied vor. "Natürlich möchte ich mehr spielen. Deswegen würde ich mich gerne sportlich verändern und zu einem Verein gehen, der mir mehr Einsatzzeiten geben kann", sagte der 19 Jahre alte Portugiese der "Sport Bild".

Sanches hat einen Klub im Auge. "Der AC Milan ist eine interessante Option. Wenn sich die Möglichkeit ergibt und die Vereine sich einigen können, würde ich sie gerne wahrnehmen", sagte er. Vor dem Abflug nach China hatte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge das Interesse der Italiener bereits bestätigt. Sanches soll zunächst ausgeliehen werden, um mehr Spielpraxis zu bekommen.

+++ Kommt der neue Chicharito von Arsenal? +++

Chicharito ist weg (West Ham) – jetzt braucht Bayer Leverkusen einen neuen Stürmer. Die Klub-Bosse wollen unbedingt dafür unbedingt einen schnellen Spieler. Englischen Medienberichten zufolge gibt es ein Interesse an Lucas Pérez vom FC Arsenal. Der würde ins Profil passen. Als Ablösesumme werden knapp 13 Millionen Euro gehandelt. Der Stürmer fehlt im 25-Mann-Aufgebot der Londoner, das durch Australien und China tourt.

In der vergangenen Saison machte der 28-Jährige elf Spiele in der Premier League, erzielte nur einen Treffer. Aber: In der Champions League traf er in drei Spielen dreimal und legte zusätzlich zwei Treffer auf.

Auch Olympique Marseille und sein Ex-Klub Deportivo La Coruna sollen an einer Verpflichtung interessiert sein. Pérez will offenbar weg. "Ich fühle mich betrogen. Im Februar wurde mir mit dem Versprechen von mehr Spielzeit nicht erlaubt, nach China zu wechseln und danach hatte ich noch weniger Möglichkeiten", wird er von La Voz de Galicia zitiert.

Lucas Pérez im Trikot von Arsenal. Er traf in der vergangenen Saison in drei Champions-League-Spielen dreimal. (Quelle: imago/Uk Sports Pics Ltd)Lucas Pérez im Trikot von Arsenal. Er traf in der vergangenen Saison in drei Champions-League-Spielen dreimal. (Quelle: Uk Sports Pics Ltd/imago)

+++ Chicharito-Wechsel perfekt: Medizincheck bei West Ham bestanden +++

Torjäger Chicharito hat den Medizincheck bei West Ham United bestanden – damit ist der Wechsel des Mexikaners von Bayer Leverkusen in die englische Premier League perfekt.

Bereits am Donnerstag hatte Chicharito vorbehaltlich der erfolgreichen sportmedizinischen Untersuchung bei seinem neuen Verein den Vertrag unterschrieben. Dem Vernehmen nach soll die Ablöse für den 29-Jährigen rund 17 Millionen Euro betragen.

Der einstige Profi von Manchester United war nach einer einjährigen Leihe zu Real Madrid 2015 für rund zwölf Millionen Euro zum Fußball-Bundesligisten gewechselt. Während seiner zwei Spielzeiten in Leverkusen erzielte er in 76 Pflichtspielen 39 Tore.

+++ Monacos Mendy wechselt zu Manchester City +++

Manchester City stellt den nächsten Transfer-Rekord auf: Die "Citizens" holen Verteidiger Benjamin Mendy vom AS Monaco - für 57,5 Millionen Euro. Damit ist der 23-Jährige der teuerste Abwehrspieler aller Zeiten - und löst damit einen neuen Teamkollegen ab: Erst vor einer Woche hatte der Guardiola-Klub Verteidiger Kyle Walker für 51 Mio. von Tottenham Hotspur verpflichtet.

Nationalspieler Mendy war erst im vergangenen Sommer für 13 Mio. Euro von Olympique Marseille ins Fürstentum gewechselt. In der abgelaufenen Spielzeit absolvierte Mendy 39 Pflichtspiele, erzielte dabei ein Tor und bereitete elf weitere Treffer vor.

+++ Kommt Holland-Knipser de Jong nach Hannover? +++

Bei Gladbach konnte sich Luuk de Jong (26) zwischen 2012 und 2014 nicht durchsetzen (36 Spiele, 6 Tore). Doch jetzt will der Torjäger einen zweiten Versuch in der Bundesliga starten. Wie der "Sportbuzzer" berichtet, liebäugelt de Jong mit einem Wechsel zu Hannover 96. Der Aufsteiger sucht weiter nach einem Mittelstürmer und soll interessiert sein, nachdem der Transfer von Anthony Ujah aus China gescheitert ist.

De Jong, der aktuell beim PSV Eindhoven spielt, wäre dem Bericht zufolge für unter zehn Millionen Euro zu haben. In der abgelaufenen Saison erzielte er acht Tore. Im Jahr zuvor waren es 26.

Der Vertrag von Luuk de Jong beim PSV Eindhoven läuft noch bis 2020. (Quelle: imago/VI Images)Der Vertrag von Luuk de Jong beim PSV Eindhoven läuft noch bis 2020. (Quelle: VI Images/imago)

+++ Union testet Ex-Bayern-Kapitän Stingl +++

Matthias Stingl trainiert zur Probe bei Zweitligist Union Berlin mit. Der 19-Jährige war zuletzt als Rechtsverteidiger beim FC Bayern aktiv, führte die U19 ins Finale um die deutsche A-Jugend-Meisterschaft. 

Stingl gehört in den nächsten Tagen zum Trainingskader der Mannschaft von Trainer Jens Keller. Stingl spielte seit 2012 für die Jugendmannschaften des Rekordmeisters, absolvierte in der vergangenen Saison 28 Pflichtspiele und erzielte dabei ein Tor.

+++ Fix: Pep Guardiola holt Real Madrid-Star +++

Manchester City hat seinen nächsten hochkarätigen Neuzugang präsentiert. Der brasilianische Nationalspieler Danilo (26) wechselt von Champions-League-Sieger Real Madrid zu den Citizens. Beim Klub von Bayern Münchens Ex-Trainer Pep Guardiola unterzeichnete der linke Außenverteidiger einen Vertrag bis 2021. Die Ablösesumme liegt laut britischen Medien bei rund 30 Millionen Euro.

"Viele Klubs haben sich um mich bemüht, aber ich hatte immer das Ziel, unter Guardiola zu spielen", sagte Danilo, der bei beim Tabellendritten der abgelaufenen Premier-League-Saison Mitspieler von Nationalspieler Leroy Sané wird.

City hat damit in der laufenden Transferperiode bereits rund 180 Millionen Euro in neue Spieler investiert. Vor Wochenfrist verpflichtete der Champions-League-Teilnehmer Rechtsverteidiger Kyle Walker (27) von Vizemeister Tottenham Hotspur für umgerechnet rund 60 Millionen Euro und machte den englischen Nationalspieler damit zum teuersten Abwehrspieler der Welt.

Danilo gewann gerade mit Real Madrid die Champions League. (Quelle: imago/ZUMA Press)Danilo gewann gerade mit Real Madrid die Champions League. (Quelle: ZUMA Press/imago)

+++ Ex-Bremer jetzt teuerster Österreicher aller Zeiten +++

Der Wechsel des ehemaligen Bremers Marko Arnautović von Stoke City zu West Ham United ist perfekt. Der 28 Jahre alte Österreicher kostet inklusive Bonuszahlungen rund 28 Millionen Euro und avanciert damit zum teuersten Kicker seines Landes. Arnautovic unterschrieb in London einen Fünfjahresvertrag.

"Die West-Ham-Fans sind fußballverrückt und das mag ich. Der Klub wächst und wird besser, darum bin ich hier", sagte der 62-malige Nationalspieler: "Ich freue mich darauf, die anderen Spieler kennenzulernen und mit ihnen eine gute Saison zu spielen." Arnautovic, der teuerste Neuzugang in der Geschichte von West Ham, soll laut Medienberichten umgerechnet rund 29 Millionen Euro in den fünf Jahren verdienen.

Erst am Donnerstag hatten die Hammers Javier "Chicharito" Hernandez für rund 17 Millionen Euro von Bundesligist Bayer Leverkusen verpflichtet, nachdem sie zuvor schon den Argentinier Pablo Zabaleta und Torwart Joe Hart von Manchester City geholt hatten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Sichern Sie sich 20,- € Rabatt ab 60,- € Einkaufswert
nur für kurze Zeit bei TOM TAILOR
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017