Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Rekord-Transfer! Klopp bekommt seinen Wunschspieler

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

+++ Transfer-Ticker +++  

Rekord-Transfer! Klopp bekommt seinen Wunschspieler

22.06.2017, 22:31 Uhr | flo, gh, ako, DED, BZU

Der 20-Jährige bestach in seiner Debüt-Saison vor allem als Vorbereiter. (Screenshot: Omnisport)
Ousmane Dembélé: Der beste Dribbler im Profil

Der 20-Jährige bestach in seiner Debüt-Saison vor allem als Vorbereiter.

Der 20-Jährige Ousmane Dembélé bestach in seiner Debüt-Saison vor allem als Vorbereiter. (Quelle: Omnisport)


Die Transfermeldungen des Tages im News-Ticker bei t-online.de. 

Mit dem kostenfreien WhatsApp-Transferticker kriegen Sie alle Neuigkeiten direkt auf Ihr Smartphone. Hier geht's zur Anmeldung.

+++ Liverpool macht Rekord-Transfer perfekt +++

Der Transfer des ägyptischen Fußball-Nationalspielers Mohamed Salah zum englischen Traditionsklub FC Liverpool ist perfekt. Das bestätigte der ehemalige englische Rekordmeister am Donnerstagabend. Der Flügelspieler gilt als Wunschkandidat von Teammanager Jürgen Klopp und wechselt vom AS Rom an die Anfield Road.

Nach Angaben der englischen Tageszeitung Guardian ist Salah mit einer kolportierten Ablösesumme von knapp 42 Millionen Euro der teuerste Spieler in der Geschichte der Reds. Andere englische Medien berichteten von einer geringeren Ablösesumme.

"Ich werde 100 Prozent für den Verein geben. Ich will mit diesem Klub wirklich etwas gewinnen", sagte Salah. Für ihn ist es die zweite Spielzeit in der englischen Liga. Beim FC Chelsea konnte sich Salah in der Saison 2014/15 nicht durchsetzen.

+++ Barcelona macht ernst! Angebot für Dembélé um 20 Millionen Euro erhöht +++

Der Poker um Ousmane Dembélé von Borussia Dortmund geht offenbar weiter: Laut der Sporttageszeitung "Sport" hat der FC Barcelona sein Angebot für den 19-jährigen Franzosen um 20 Millionen Euro auf 70 Millionen Euro erhöht. Angeblich sei sich Dembélé mit Barça, Klub des fünfmaligen Weltfußballers Lionel Messi und des brasilianischen Superstars Neymar, bereits über einen Fünfjahresvertrag einig.

Sportdirektor Michael Zorc schob allerdings den Bemühungen der Katalanen einen Riegel vor. "Ousmane Dembélé hat einen langfristigen Vertrag – wir planen fest mit ihm", sagte er der "Funke-Mediengruppe": "Es gibt keine Verhandlungen. Ous wird auch in der kommenden Saison beim BVB spielen!"

+++ Adler-Wechsel zu Mainz perfekt +++ 

Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 hat den ehemaligen Nationaltorhüter René Adler verpflichtet. Der 32-Jährige absolvierte am Donnerstag erfolgreich einen Medizincheck und unterschrieb anschließend bei den Rheinhessen einen Zweijahresvertrag bis zum Sommer 2019.

Adler kommt ablösefrei vom Ligakonkurrenten Hamburger SV, den er nach fünf Jahren verlassen hat. Er soll in Mainz den Dänen Jonas Lössl als Nummer 1 ablösen, der in der vergangenen Saison nicht überzeugen konnte.

+++ Angelt sich der FC Bayern die nächste Nachwuchshoffnung? +++

Nach Serge Gnabry könnte ein weiteres deutsches Super-Talent vor einem Transfer zum FC Bayern München stehen: Laut "tz" soll sich der Rekordmeister mit Julian Brandt von Bayern Leverkusen über einen Wechsel einig sein. Demnach soll der 21-jährige Offensivspieler im Sommer 2018 an die Isar kommen.

Dort könnte er gemeinsam mit dem in der vergangenen Woche verpflichteten Gnabry in die Fußstapfen von Arjen Robben (33 Jahre alt) und Franck Ribéry (34) treten.  

Derzeit weilt Brandt, dessen Vertrag in Leverkusen noch bis 2019 läuft, mit der deutschen Nationalmannschaft beim Confed Cup. Dort will er die durchwachsene Saison der Leverkusener, die am Ende auf dem zwölften Platz landeten, vergessen: "Für mich ist es die Chance, aus diesem ganzen Sumpf voller negativen Sachen wieder herauszukommen. Ich hoffe, durch gute Spiele und gute Leistungen Selbstvertrauen zu sammlen", sagte Brandt der "tz".

+++ Schalke will Gnabry von Bayern ausleihen +++

Aktuell steht Serge Gnabry für die deutsche U21-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Polen auf dem Platz. Ab der neuen Saison sollte der Flügelstürmer eigentlich das Trikot des FC Bayern tragen. Doch die üppige Besetzung der Münchner auf Gnabrys Position auf der Außenbahn macht eine Leihe wahrscheinlich.

Besonders die TSG Hoffenheim galt als Kandidat für einen Wechsel des 21-Jährigen. Nun könnte laut "rp-online" auch Schalke 04 um die Dienste Gnabrys mitbuhlen. Die Knappen sind demnach daran interessiert, den gebürtigen Stuttgarter für ein Jahr auszuleihen. Der FC Bayern ist einem solchen Geschäft gegenüber offen. 

Serge Gnabry könnte von Bayern direkt weiterverliehen werden. (Quelle: imago/MIS)Serge Gnabry könnte von Bayern direkt weiterverliehen werden. (Quelle: MIS/imago)

+++ Holt Köln Wood vom HSV als Modeste-Ersatz? +++

Bobby Shou Wood vom Hamburger SV soll ganz oben auf der Wunschliste des 1. FC Köln für die Nachfolge von Anthony Modeste stehen. Das berichtet der "Express". Der Franzose wird die Geißböcke in den kommenden Tagen Richtung China verlassen, meldeten "Bild" und Kicker". Die Kasse bei den Kölnern ist dementsprechend voll, die Ausstiegsklausel (Zwölf Millionen Euro) in Woods Vertrag offenbar kein Problem.

Bobby Shou Wood hat für den Hamburger SV fünf Bundesliga-Treffer erzielt. (Quelle: imago/Baering)Bobby Shou Wood hat für den Hamburger SV fünf Bundesliga-Treffer erzielt. (Quelle: Baering/imago)

Neben dem US-Amerikaner sollen auch Jhon Cordoba (Mainz 05) und Mark Uth (TSG Hoffenheim) auf dem Wunschzettel der Kölner stehen. Wood soll jedoch Plan A bei Sportdirektor Jörg Schmadtke sein. Mit dem HSV konnte sich der 24-Jährige bisher noch nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen.

+++ Chelsea soll Lewandowski als Costa-Nachfolger auf dem Zettel haben +++

Der FC Bayern München ohne Robert Lewandowski – das ist aktuell schwer vorstellbar. Dennoch berichtet der englische "Mirror", dass der polnische Super-Knipser das Interesse das FC Chelsea geweckt haben soll.

Robert Lewandowski kam in der Torjägerliste der abgelaufenen Saison mit 30 Toren auf Platz zwei. (Quelle: dpa/Tobias Hase)Robert Lewandowski kam in der Torjägerliste der abgelaufenen Saison mit 30 Toren auf Platz zwei. (Quelle: Tobias Hase/dpa)

Der Grund: Die verpasste Torjägerkrone. Lewandowski soll verstimmt darüber sein, dass Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang am letzten Spieltag noch an ihm vorbeigezogen ist. In einem Interview mit dem polnischen "Super Express" gab der Angreifer zu: "Es tut jetzt nicht mehr weh. Aber direkt danach hat es das! Vielleicht, weil ich nicht ganz zufrieden war, wie mich meine Mannschaft unterstützt hat. Direkt nach dem letzten Spiel war ich wütend! Ich war enttäuscht von meinem Team."

Der "Mirror" folgert daraus, dass Chelsea sich nun Chancen ausrechnet, Lewandowski nach England zu holen. Außerdem bräuchten die Londoner einen Nachfolger für Torjäger Diego Costa, der vor dem Absprung stehen soll.

Der FC Bayern schob einem Transfer nun einen Riegel vor: "Über einen Wechsel von Lewandowski verschwendet der FCB keinen Gedanken. Es gibt keine Gespräche mit anderen Vereinen und es wird auch keine geben", teilte der Verein gegenüber "Sky Sport News HD" mit.

+++ Gladbach leiht englisches Top-Talent Reece Oxford aus +++

Nach langem Warten ist der Transfer nun endlich perfekt. Borussia Mönchengladbach verpflichtet Reece Oxford von West Ham United auf Leihbasis. Der 18-Jährige bleibt für ein Jahr bei den Fohlen und kann sowohl im Abwehrzentrum als auch im defensiven Mittelfeld spielen.

Oxford gilt als eins der größten Juwele des englischen Fußballs.

+++ Jürgen Klinsmanns Sohn spielt bei Hertha vor +++

Jonathan Klinsmann, Sohn des früheren Weltmeisters und Bundestrainers Jürgen Klinsmann, könnte demnächst für den Bundesligisten Hertha BSC auflaufen. Laut "Bild" soll der 20 Jahre alte Torwart ab dem Trainingsstart der Berliner am 3. Juli für zehn Tage vorspielen und um einen Vertrag kämpfen.

"Ja, das stimmt, wir wollen ihn kennenlernen, vor allem unser Torwart-Trainer Zsolt Petry. Deshalb soll er bei uns getestet werden", sagte Herthas Cheftrainer Pal Dardai. Beim Europa-League-Starter wäre Klinsmann Junior hinter Rune Jarstein und Thomas Kraft die Nummer drei.

Zuletzt war er auch beim Zweitligisten Eintracht Braunschweig als Neuzugang im Gespräch. Jonathan Klinsmann besitzt die deutsche und die amerikanische Staatsbürgerschaft und erreichte mit der U20-Auswahl der USA bei der WM in Südkorea kürzlich das Viertelfinale.

Jonathan Klinsmann spielte für die U18- und U20-Nationalmannschaft der USA. (Quelle: ALFOSPORT)Jonathan Klinsmann spielte für die U18- und U20-Nationalmannschaft der USA. (Quelle: ALFOSPORT)

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
„Keine Macht den Flecken“: Siemens Waschmaschinen
ab 599,- € auf OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017