Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Wildes Gerücht: Topklub will Bayerns Hummels!

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

+++ Transfer-Ticker +++  

Europa-Topklub will Bayerns Hummels

20.07.2017, 16:27 Uhr | flo, gh, ako, DED, lr, BZU

Wildes Gerücht: Topklub will Bayerns Hummels!. Mats Hummels spielt seit Sommer 2016 für den FC Bayern. (Quelle: imago)

Mats Hummels spielt seit Sommer 2016 für den FC Bayern. (Quelle: imago)

Die Transfermeldungen des Tages im News-Ticker bei t-online.de. 

Mit dem kostenfreien WhatsApp-Transferticker kriegen Sie alle Neuigkeiten direkt auf Ihr Smartphone. Hier geht's zur Anmeldung.

+++ Wildes Gerücht: Juve will Bayern Hummels wegschnappen +++

Verliert der Rekordmeister etwa einen Weltmeister? Die italienische "tuttomercatoweb" berichtet: Juventus Turin ist an Mats Hummels interessiert! Der Abwehrspieler soll bei der "Alten Dame" offenbar Leonardo Bonucci ersetzen, der überraschend zum AC Mailand gewechselt war.

Hummels hat gerade erst seine erste Saison beim FC Bayern nach dem Wechsel von Borussia Dortmund absolviert, kam 2016 für 35 Millionen Euro nach München. Hummels' Vertrag läuft noch bis 2021. Zwar haben die Bayern zur neuen Saison Innenverteidiger Niklas Süle aus Hoffenheim verpflichtet, trotzdem gilt es als nahezu ausgeschlossen, dass man Hummels nach Italien ziehen lässt.

+++ Badstuber verhandelt mit spanischem Topklub +++

Ex-Nationalspieler Holger Badstuber wurde in den vergangenen Wochen mit allen möglichen Vereinen in Verbindung gebracht. Laut "Estadio Deportivo" wird es bei einem Klub nun etwas konkreter. Demnach verhandelt der 28-jährige Innenverteidiger mit dem spanischen Top-Klub FC Sevilla. Der ist auf der Suche nach einem erfahrenen Innenverteidiger für die Champions-League-Quali.

Allerdings soll Sevilla auch mit Eliaquim Mangala von Manchester City sprechen als Alternative.

Zuletzt war Holger Badstuber an den FC Schalke ausgeliehen. (Quelle: imago/Norbert Schmidt)Zuletzt war Holger Badstuber an den FC Schalke ausgeliehen. (Quelle: Norbert Schmidt/imago)

+++ Chicharito mit Premier League-Klub einig +++

Top-Stürmer Javier "Chicharito" Hernandez von Bayer Leverkusen steht offenbar vor einem Wechsel in die englische Premier League zu West Ham United. Wie die spanische Sportzeitung "Marca" berichtet, hat sich der Mexikaner bereits mit den Londonern geeinigt. Jedoch fehle noch eine Übereinkunft mit Leverkusen. Die "Hammers" sollen angeblich bereit sein, eine Ablöse von 15 Millionen Euro für den Angreifer zu zahlen.

Für Chicharito wäre es eine Rückkehr in die Premier League. Bereits zwischen 2010 und 2014 spielte der 29-Jährige für Rekordmeister Manchester United. 2015 wechselte Hernandez nach Leverkusen, wo ihm 39 Pflichtspieltore in 76 Partien gelangen. Sein Vertrag bei Bayer läuft 2018 aus.

Nach Informationen des "Kicker" soll der Transfer bereits perfekt sein und noch im Laufe des heutigen Donnerstags vermeldet werden. Demnach kassiert Bayer 04 eine Ablöse zwischen 16 und 18 Millionen Euro für den mexikanischen Nationalspieler.

+++ Juventus soll Interesse an Can haben +++

Holt Juventus nach Sami Khedira den nächsten DFB-Star? Laut "Tuttosport" sollen die Turiner Interesse an Emre Can haben.

Der 15-malige Nationalspieler steht aktuell beim FC Liverpool unter Vertrag und ist eine feste Größe im Team von Jürgen Klopp. In der abgelaufenen Saison absolvierte Can 32 Ligaspiele, in denen ihm fünf Tore gelangen. In Erinnerung blieb besonders sein spektakulärer Fallrückzieher gegen den FC Watford am 1. Mai.

Laut "Tuttosport" soll Klopp dennoch bereit sein, den zentralen Mittelfeldspieler ziehen zu lassen – vor allem vor, weil dessen Vertrag im nächsten Jahr ausläuft und so noch eine Ablöse erzielt werden könnte. Juve soll bereit sein, 25 Millionen Euro für Can zu bezahlen.

+++ Zaccardo: 1000 Angebote über LinkedIn +++

Ungewöhnliche Methode, großer Erfolg: Cristian Zaccardo, Weltmeister von 2006, sucht seit Dienstag einen Verein über das Karriere-Netzwerk LinkedIn. Bislang habe er schon 1000 Angebote erhalten, berichtete der Italiener nun der "Gazzetta dello Sport". Zaccardo: "Ich habe Angebote aus Griechenland, Portugal und der zweiten spanischen Liga erhalten." Auch aus Brasilien, Argentinien und Australien meldeten sich Vereine.

Auch ungewöhnliche Angebote waren dabei. Zaccardo: „Mir wurden beispielsweise kostenlose Drinks für jeden Sieg angeboten.“ Am liebsten würde er aber in der Serie A bleiben, um dort die magische Marke von 400 Spielen zu erreichen. Bislang steht er bei 381.

Der 35 Jahre alte Innenverteidiger hatte zuvor seinen Vertrag beim italienischen Zweitligisten Vicenza Calcio aufgelöst. Zu besten Zeiten spielte er für den VfL Wolfsburg (2008/09) und den AC Mailand (2013-15). 

Cristian Zaccardo traf 2016 noch auf Mario Balotelli und Milan. (Quelle: imago/Insidefoto)Cristian Zaccardo traf 2016 noch auf Mario Balotelli und Milan. (Quelle: Insidefoto/imago)

+++ Juve holt Arsenal-Keeper Szczesny +++

Juventus Turin hat den polnischen Nationaltorhüter Wojciech Szczesny vom FC Arsenal verpflichtet. Als Ablösesumme werden laut italienischen Medien zwölf Millionen Euro fällig.

Szczesny soll bei den Turinern vorerst die Rolle des Ersatzmanns der bereits 39-jährigen Tormannlegende Gianluigi Buffon übernehmen, der offenbar in seine letzte Profisaison geht.

Zuletzt war Szczesny für zwei Jahre an den italienischen Vizemeister AS Roma ausgeliehen gewesen. Dort war er unangefochtene Nummer eins. Sein Vertrag in London lief noch bis 2018.

+++ Köln verpflichtet Portugal-Talent +++

Der 1. FC Köln hat den Portugiesen João Queirós verpflichtet. Der 19 Jahre alte Innenverteidiger vom SC Braga unterschrieb einen Vertrag bis 2022. Die Ablöse soll angeblich drei Millionen Euro betragen. "João ist ein großes Talent, das unseren Kader im Defensivbereich ergänzt", sagte FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke.

Bei der U19-EM in Georgien im Juli hatte Queirós alle fünf Spiele der Portugiesen über die volle Distanz bestritten. Er war von der Scouting-Abteilung der Kölner schon länger beobachtet worden.

+++ Weltmeister sucht Klub über LinkedIn +++

Cristian Zaccardo wurde 2006 mit Italien Weltmeister. Jetzt sucht der ehemalige Mittelfeldspieler des VfL Wolfsburg einen neuen Verein – und zwar über LinkedIn. Vor kurzem hat er seinen Vertrag bei Vicenza Calcio aufgelöst. Der Verein ist aus der zweiten Liga abgestiegen.

Zaccardo schreibt: "Ich habe den Vertrag mit Vicenza, der noch bis 2018 gelaufen wäre, aufgelöst. Ich bin ein ablösefreier Spieler, immer noch in guter Verfassung und kann noch zwei Jahre auf hohem Niveau spielen. Wer will mich nehmen und einen Deal machen?"

Darunter listet er seine Erfahrung auf, unter anderem 381 Spiele in der Serie A und 15 in der Bundesliga.

+++ Gladbach: Borussia an Choupo-Moting interessiert +++

Sein Name ist einer der prominentesten auf der Liste der vertragslosen Spieler: Eric Maxim Choupo-Moting (bislang Schalke). Das könnte sich jetzt ändern: Einem Bericht der "Bild" zufolge überlegt Borussia Mönchengladbach, ob sie ein Angebot für den Stürmer abgeben sollen.

Das Problem: Choupo-Moting war in den vergangenen Jahren verletzungsanfällig. Alleine in der letzten Saison verpasste er 14 Spiele verletzt. Zugleich soll er ein hohes Gehalt fordern, mit dem er bei Gladbach zu einem der Top-Verdiener aufsteigen würde. Schon mit Ex-Klub Schalke konnte er sich nicht über eine Vertragsverlängerung einigen.

Auch die türkischen Top-Klubs Besiktas und Fenerbahce bieten mit und treiben den Preis in die Höhe. Auf Gladbacher Seite soll eine Entscheidung in den nächsten Tagen fallen.

+++ Schmidt-Klub hat Interesse an Klopps Mittelstürmer +++

Für Daniel Sturridge lief die abgelaufene Saison beim FC Liverpool alles andere als erfolgreich. In der Premier League kam der verletzungsanfällige Mittelstürmer für das Team von Jürgen Klopp nur auf 20 Partien. Dabei gelangen ihm lediglich drei Tore.

Deshalb wird Sturridge seit geraumer Zeit mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Laut der englischen Zeitung "Mirror" sollen besonders chinesische Klubs interessiert sein – allen voran Beijing Guoan mit dem ehemaligen Bundesligatrainer Roger Schmidt.

Der Klub habe für seinen Wunschspieler in der vergangenen Woche ein lukratives Angebot abgegeben. Dieses habe Sturridge allerdings ausgeschlagen. Bis zum nächsten Vorstoß müssen die Chinesen bis zum Winter warten. Erst dann ist das Transferfenster in China wieder geöffnet. 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
congstar „wie ich will“: Wunsch- tarif in bester D-Netz Qualität
zu congstar.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017