Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Fußball - Premier League: Korruptionsverdacht in Portsmouth

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

England - Premier League  

Korruptionsverdacht in Portsmouth

29.11.2007, 10:02 Uhr

Portsmouths Teammanager Redknapp (Foto: imago)Portsmouths Teammanager Redknapp (Foto: imago) Großes Tohuwabohu in der englischen Premier League. Teammanager Harry Redknapp und Geschäftsführer Peter Storrie vom FC Portsmouth wurden wegen des Verdachts der Korruption verhaftet. Das bestätigte der Verein gegenüber der Presse. Die Festnahmen fanden im Rahmen einer landesweiten Razzia statt, bei der die Polizei allein bei dem südenglischen Klub insgesamt fünf Männer in Gewahrsam nahm. Nach Vereinsangaben soll es sich bei den Vorwürfen um Vorfälle aus dem Jahr 2003 handeln. Pikant: Redknapp gilt als einer der Kandidaten auf den vakanten Trainer-Posten der englischen Nationalmannschaft.

Aktuell Ergebnisse und Tabelle Premier League

Möglicher Fall aus dem Jahr 2005

Da neben den Verantwortlichen aus Portsmouth auch noch Leicester Citys Vorsitzender Milan Mandaric, Spieleragent Willie McKay und auch Mittelfeldspieler Amdy Faye (derzeit bei den Glasgow Rangers unter Vertrag) festgenommen wurden, rückt Fayes Transfer im Jahre 2005 in den Blickpunkt. Faye wurde erst von Auxerre nach Portsmouth geholt, um ein Jahr später an Newcastle United weitergereicht zu werden. Mandaric war damals Präsident in Portsmouth, McKay der Vermittler in diesen Fällen und Redknapp bereits Trainer in Portsmouth.

Verein steht hinter Trainer und Geschäftsführer

In Portsmouth will man sich nicht vorschnell eine Meinung bilden. "Der Klub stellt sich voll hinter Peter und Harry, die ohne Einschränkungen mit der Polizei kooperieren. Beide spielen in der Zukunft des Vereins wichtige Rollen", hieß es in einer Mitteilung des Vereins. Bereits 2006 hatte die Londoner Polizei Untersuchungen über Schmiergelder bei Spielertransfers in der Premier League eingeleitet. Im daraus resultierenden Bericht legten die Beamten jedoch dar, dass es keine Beweise über illegale Zahlungen an Vereinsoffizielle oder Spieler gebe.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal