Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Fußball - Premier League: FC Arsenal wahrt seine weiße Weste

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Premier League - 15. Spieltag  

Arsenal wahrt seine weiße Weste

01.12.2007, 16:59 Uhr | dpa

Arsenals Torschütze Flamini (Foto: imago)Arsenals Torschütze Flamini (Foto: imago) Der FC Arsenal ist nicht zu stoppen. Mit einer ersten Halbzeit "wie von einem anderen Planeten" ("Mail on Sunday") haben die Gunners ihren Siegeszug in der englischen Fußball-Premier-League mit einem 2:1 (2:1) bei Aston Villa fortgesetzt. Ohne den deutschen Nationaltorwart Jens Lehmann blieb Arsenal damit auch am 15. Spieltag ungeschlagen und baute die Tabellenführung aus. Fünf Zähler sind die Londoner nun vor der Konkurrenz und könnten am Mittwoch im Nachholspiel gegen Newcastle die Distanz noch vergrößern.

Aktuell Ergebnisse und Tabelle Premier League

Klare Sache für die Reds

Der FC Chelsea, wo Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack kurz vor dem Comeback steht, verbesserte sich durch das 1:0 (0:0) im hartumkämpften London-Derby gegen West Ham United auf Platz zwei. Der Tabellendritte FC Liverpool setzte sich am Sonntag deutlich mit 4:0 gegen die Bolton Wanderers durch. Manchester City um Dietmar Hamann erreichte beim Tabellenvorletzten Wigan Athletic dagegen nur ein 1:1 kam und rutschte auf Platz vier ab.

Wenger: "Brilliant und widerstandsfähig"

"Wir haben unsere beiden Seiten gezeigt - brillant und widerstandfähig", freute sich Arsenal-Trainer Arsène Wenger nach dem Match bei Aston Villa und lobte die Spielkultur seines Teams: "Wir können den Ball selbst durch ein Nadelöhr spielen." Nach der ersten Schlappe der Saison, einer 3:1-Niederlage mit einer heftig rotierten Arsenal-Formation beim FC Sevilla in der Champions League, zeigte sein Team auch ohne ihren angeschlagenen Regisseur Cesc Fabregas weiter souverän und produzierten streckenweise "umwerfenden" Fußball ("Sunday Telegraph").

Flamini und Adebayor treffen für die Gunners

Villas Führungstreffer durch Craig Gardner (14. Minute) vor 42.018 Zuschauern im Villa-Park-Stadion ließ die Gunners kalt. Der Franzose Mathieu Flamini glich prompt aus (23.), und Arsenals togolesischer Torjäger Emmanuel Adebayor legte mit seinem achten Saisontor nach (36.). Auch der frühere Dortmunder Tomas Rosicky und Ex-Stuttgarter Alexander Hleb brillierten immer wieder mit eleganten Spielzügen. "Wie Walzertanzen, herrlich", schwärmte die "Sunday Times". Nach der Pause setzte Villa die Gäste stärker unter Druck, doch der nachlassende Spitzenreiter verteidigte die Führung über die Zeit.

Almunia stänkert weiter gegen Lehmann

Arsenals degradierte Torhüter Jens Lehmann musste das Geschehen einmal mehr tatenlos von der Bank verfolgen, während Konkurrent Manuel Almunia in der Boulevardpresse stichelte. "Als er erste Wahl war, habe ich ihm beim Aufwärmen geholfen. Er hilft mir nicht", sagte der Spanier der "Sun" und gab sich sicher, im Torwart-Duell die Oberhand zu behalten: "Lehmann wird mir meinen großen Moment nicht verderben." Adebayor riet dem deutschen Weltklasse-Routinier derweil: "Er muss sich beruhigen und für seine Rückkehr hart arbeiten." Da Wenger auch nach den drei Gegentoren von Sevilla an Almunia festhielt und ihn gar für höhere Aufgaben in der spanische Nationalmannschaft empfahl, sieht Lehmanns Zukunft bei Arsenal zunehmend düster aus.

Cole führt Chelsea zum Derby-Sieg

Chelseas Joe Cole (Foto: imago)Chelseas Joe Cole (Foto: imago) Das Comeback von Michael Ballack bei Chelsea ist derweil wohl nur noch eine Frage von Tagen. Bereits am 16. Dezember könnte er wieder auflaufen, wenn die Blues zum Spitzenspiel bei Arsenal antreten. Gegen Lokalrivalen West Ham tat sich Chelsea vor 41.830 Besuchern im Stadion an der Stamford Bridge anfangs schwer. Die Hammers aus Ost-London hielten lange dagegen. Nach einer von Härte geprägten ersten Halbzeit besannen sich die Gastgeber auf ihre spielerischen Tugenden. Dem englischen Nationalspieler Joe Cole gelang in der 76. Minute das Siegtor. Ein einmal mehr gut aufgelegter Stürmerstar Didier Drogba, der die Blues gerade in der Champions League zum 4:0 bei Rosenborg Trondheim führte, verpasste später knapp mit einem strammen Schuss.

Huth zum ersten Mal wieder auf der Bank

Beim 1:1 zwischen FC Reading und FC Middlesbrough saß Robert Huth, der zuletzt drei Spiele mit Boros Reserve bestritten hatte, bei den Gästen nach langer Verletzungspause zum ersten Mal in der Saison auf der Bank.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017