Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Fußball - Primera Division: FC Barcelona hält Kontakt zur Spitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Primera Division  

Barcelona hält Kontakt zur Spitze

10.12.2007, 11:37 Uhr | dpa

Ronaldinho trifft und wird für "unverkäuflich" erklärt (Foto: imago)Ronaldinho trifft und wird für "unverkäuflich" erklärt (Foto: imago) Der FC Barcelona bleibt Spitzenreiter Real Madrid in der spanischen Meisterschaft auf den Fersen. Die Katalanen gewannen dank der Treffer von Ronaldinho (40. Minute/Foulelfmeter) und Xavi Hernandez (71.) mit 2:1 (1:1) gegen Deportivo La Coruña und verteidigten mit 31 Zählern Rang zwei hinter Real (35). Cristian Hidalgo hatte den Tabellenvorletzten bereits in der dritten Minute in Führung geschossen. Real Madrid kam am Tag zuvor zu einem 1:0-Erfolg bei Athletic Bilbao.

Spanien Die Primera Division im Überblick

Tuchfühlung zu Real halten

Barça-Coach Frank Rijkaard hatte im Camp Nou erstmals seit mehr als drei Monaten in der Offensive Lionel Messi, Samuel Eto'o und Ronaldinho gemeinsam von Beginn an aufgeboten. "Das Wichtigste ist, dass wir weiter an Real dran bleiben", sagte der Kameruner Eto'o, der sich nach dem ersten Einsatz nach dreimonatiger Verletzungspause "sehr wohl" auf dem Rasen fühlte und nach 64 Minuten ausgewechselt wurde.

Spielerporträt Samuel Eto'o

Laporta: Ronaldinho ist "unverkäuflich"

Nach der Partie bezeichnete Barcelonas Präsident Joan Laporta den brasilianischen Stürmer Ronaldinho als "unverkäuflich". "Wir werden Ronaldinho nicht verkaufen, wir verhandeln mit keinem Klub", sagte Laporta. Zuletzt hatte es Gerüchte um einen möglichen Wechsel des Starangreifers zum AC Mailand oder zum FC Chelsea gegeben.

Vereinsinformationen FC Barcelona
Spielerporträt Ronaldinho

Vier Platzverweise und elf Gelbe Karten

Ein emotional geführtes Duell sahen die Zuschauer beim 1:0- Erfolg von Atletico Madrid gegen den FC Getafe. Diego Forlan (20.) erzielte den einzigen Treffer in einer überharten Partie mit vier Platzverweisen und elf Gelben Karten. Die Atletico-Profis Sergio Aguero und Jose Antonio mussten ebenso frühzeitig unter die Dusche wie die Gäste-Akteure Lucas Licht und Roberto Abondanzieri. Zudem wurden noch zwei Betreuer aus dem Stadioninnenraum verbannt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal