Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Fußball - England: Lehmann fehlerfrei im FA-Cup - zeitnahe Entscheidung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

England - FA-Cup  

Lehmann fehlerfrei im FA-Cup - zeitnahe Entscheidung

06.01.2008, 17:58 Uhr | sid

Jens Lehmann (Foto: Reuters) Jens Lehmann (Foto: Reuters) Auch wenn sein Wechsel zu Borussia Dortmund zur Hängepartie wird, scheint Jens Lehmann zumindest sportlich bereit für die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga zu sein. Der Nationalkeeper durfte im FA-Cup beim Zweitligisten FC Burnley erstmals seit dem 12. Dezember wieder das Tor des FC Arsenal hüten und zeigte in seinem vielleicht letztem Spiel auf der Insel beim 2:0 (1:0)-Sieg der Gunners eine fehlerfreie Leistung. Schon vorher hatte sich der 35-Jährige, der nicht mehr erste Wahl von Arsenal-Teammanager Arsène Wenger ist, mit Blick auf seinen Wechsel zum BVB Bedenkzeit erbeten. "Da es eine schwierige Entscheidung ist, die vor allem meine Familie betrifft, muss ich einige Dinge überlegen und besprechen", sagte Lehmann.

Aktuell Ergebnisse und Tabelle Premier League

Lehmann will zeitnah Entscheidung mitteilen

Einen konkreten Zeitpunkt für eine Entscheidung könne er nicht nennen, er denke aber an einen "überschaubaren Rahmen von einigen Tagen". DFB-Torwarttrainer Andreas Köpke würde einen Wechsel Lehmanns im Hinblick auf die EM begrüßen. "Sportlich ist es wünschenswert, wenn er wieder regelmäßig spielt. In Dortmund könnte er in der Rückrunde einiges bewegen", sagte der Europameister von 1996 der "BamS".

Wenger: "Entscheidung liegt bei ihm"

Arsenal-Trainer Arsène Wenger attestierte Lehmann, den er hinter dem Spanier Almunia zur Nummer zwei degradiert hatte, eine "fehlerfreie Leistung" und erklärte: "Ich wünsche mir, dass er bleibt, aber wir werden in den kommenden Tagen erfahren, ob er es will oder nicht. Er hat gezeigt, was für ein großartiger und professioneller Spieler er ist. Es wäre traurig, wenn er ginge, aber die Entscheidung liegt allein bei ihm."

ManU mit Glück eine Runde weiter

Während sich Arsenal in einer B-Besetzung durch die Tore des Brasilianers Eduardo (6.) und von Bendtner (75.) schadlos hielt, mussten aus der Premier League die Blackburn Rovers, der FC Everton, die Bolton Wanderers und Birmingham City zum Teil gegen krasse Außenseiter die Segel streichen. Der FC Chelsea quälte sich mit einem 1:0 gegen den Londoner Zweitligisten Queens Park Rangers aber in Runde vier. Und auch Manchester United kam durch späte Tore von Cristiano Ronaldo und Wayne Rooney zum 2:0 bei Aston Villa weiter.

FA-Cup Chelsea eine Runde weiter

Abramowitsch will noch einmal das Portemonnaie öffnen

Das von Verletzungen zahlreicher Leistungsträger gebeutelte Starteam aus Chelsea konnte ein wenig aufatmen. Didier Drogba kehrte nach seiner Knie-OP wieder in die Mannschaft zurück. Aber der 30-Minuten-Einsatz war für den Ivorer nur ein Intermezzo. Drogba reist mit der Elfenbeinküste wie drei seiner Team-Kollegen zum Afrika-Cup. Deshalb geht der Klub des russischen Öl-Milliardärs Roman Abramowitsch wohl auf Einkaufstour. "Ich werde erst über Namen sprechen, wenn die Spieler hier sind. Wegen der Verletzungen und des Afrika-Cups überdenken wir alle Möglichkeiten", sagte Chelseas Teammanager Avram Grant.

Tod eines Fußballers Schottland trauert um O'Donnell

Anelka in die 2. Liga?

Gegen die Queens Park Rangers, das in Formel-1-Potentat Bernie Ecclestone und Teamchef Flavio Briatore sowie im indischen Stahlmagnaten Lakshmi Mittal finanzkräftige Investoren an der Spitze hat, kam der Cup-Sieger nur durch ein Eigentor des Gäste-Keepers Lee Camp weiter. In den englischen Medien wird deshalb spekuliert, dass der französische Stürmerstar Nicolas Anelka ganz oben auf der Liste stehen soll. Der Angreifer von den Bolton Wanderers soll umgerechnet 22 Millionen Euro Ablöse kosten.

Blamage gegen Drittligisten

Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack wurde wie Drogba eingewechselt (71. Minute).Während Chelsea noch auf vier Hochzeiten tanzt, leistete sich dessen nächster Gegner im Liga-Cup eine Blamage. Der FC Everton, bei dem der ehemalige Münchner und Kölner Bundesliga-Keeper Stefan Wessels ausnahmsweise von Beginn an spielte, schied durch das Tor von Gary McDonald mit 0:1 gegen Drittligist Oldham Athletic aus.

Transfer Tottenham fordert 41 Millionen für Berbatov

Pleiten, Pech und Pannen

Regelrecht untergegangen sind die Blackburn Rovers, die 1:4 gegen Zweitligist Coventry City verloren. Neben Blackburn traf es auch Birmingham, das 1:2 beim Drittligisten Huddersfield Town unterlag, und Bolton, das 0:1 gegen Zweitligist Sheffield United verlor. Den Kopf aus der Schlinge ziehen konnte allerdings Tottenham dank Dimitar Berbatov. Der umworbene Bulgare rettete die Spurs mit einem Doppelpack zum 2:2 gegen den FC Reading in ein Wiederholungsspiel.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal