Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Afrika-Cup: Berti Vogts verliert mit Nigeria gegen Elfenbeinküste

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Afrika Cup - Gruppe B  

Vogts-Team Nigeria verliert Duell der Giganten

21.01.2008, 20:49 Uhr | t-online.de, dpa, sid

Berti Vogts (Foto: imago)Berti Vogts (Foto: imago) Fehlstart für Berti Vogts und Turnier-Favorit Nigeria beim Afrika-Cup: Ein Traumtor von Salomon Kalou hat den Titelambitionen des früheren Bundestrainers einen Dämpfer versetzt. Im Kampf der afrikanischen Fußball-Giganten verlor Vogts bei der 26. kontinentalen Fußball-Meisterschaft im ghanaischen Sekondi-Takoradi mit Nigeria 0:1 (0:0) gegen Topfavorit Elfenbeinküste und steht in den weiteren Gruppenspielen schon unter Druck. In einem lange schwachen Duell der technisch stärksten Teams auf dem Kontinent verdiente sich die Elfenbeinküste den Triumph mit einer Steigerung in der zweiten Halbzeit.

Gruppe A Marokko setzt sich an die Spitze
Gruppe A Ghana besiegt Guinea in letzter Minute

Chelsea-Stürmer sorgt für die Entscheidung

Mit einem brillanten Solo umkurvte der 22-Jährige Kalou, bei Chelsea Teamkollege von Michael Ballack, gleich vier Gegenspieler und ließ mit seinem Tor die Elfenbeinküste jubeln. Ansonsten boten beide Teams vor rund 15.000 Zuschauern insgesamt Magerkost. "Das war ein wichtiger Sieg, denn wir haben gegen den Hauptkonkurrenten um den Gruppensieg gewonnen", sagte Didier Drogba, der Star der Elfenbeinküste. In Boubacar Sanogo (Werder Bremen) und Arthur Boka (VfB Stuttgart) gehören zwei Bundesliga-Legionäre zum Team von Trainer Gerad Gili, der Ulli Stielike abgelöst hatte.

Aktuell Ergebnisse und Tabellen des Afrika Cups
Afrika Cup Alle bisherigen Titelträger
Elfenbeinküste Stielike spielt weiter eine große Rolle

Vogts bleibt gelassen

"Wir haben gegen eine starke Mannschaft verloren, die ein geniales Tor geschossen hat", sagte ein enttäuschter Vogts auf der Pressekonferenz: "Aber es ist kein allzu großes Problem, dass wir das erste Spiel verloren haben. Man macht einen Fehler, vielleicht aus Unerfahrenheit, und das war's. Gegen Mali müssen wir besser spielen."

Nächster Gegner Mali besiegt Benin

Deren Spiel in der Gruppe B gegen Benin begann wegen eines Stromausfalls mit zehnminütiger Verspätung. Mali tat sich beim 1:0-Sieg gegen den von Trainer Reinhard Fabisch gut eingestellten Außenseiter lange Zeit schwer. Drei Minuten nach der Pause erzielte Frédéric Kanouté per Foulelfmeter das Tor für Mali. In der Schlussphase hatte Benin dann Pech. Marokko schaffte dagegen in Gruppe A einen Traumstart: Soufiane Alloudi, der bei Al Ain in den Vereinigten Arabischen Emiraten von Winfried Schäfer trainiert wird, erzielte beim 5:1 (4:1)-Erfolg über Namibia in Accra in den ersten 28 Minuten gleich drei Tore.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal