Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Afrika-Cup: Tunesien gegen Senegal im Glück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Afrika Cup - Gruppe D  

Tunesien im Glück

23.01.2008, 21:22 Uhr | t-online.de, sid

Tunesiens Chaker Zouaghi (li), Karim Hagui (Mitte) und Radhi Jaidi verteidigen.Tunesiens Chaker Zouaghi (li), Karim Hagui (Mitte) und Radhi Jaidi verteidigen. Tunesien ist beim Afrika Cup in Ghana nur knapp einer Auftaktniederlage gegen den Senegal entgangen. Mejdi Traoui erzielte in der 83. Minute mit einem Sonntagsschuss aus 30 Metern das Tor zum 2:2 (1:1)-Endstand für die Nordafrikaner. Joahar Mnari vom Bundesligisten 1. FC Nürnberg gab die Vorlage zum späten Ausgleich. Unterdessen hat auch WM-Gastgeber Südafrika einen Fehlstart nur mit viel Mühe vermieden. Joker Elrio van Heerden (88.) belohnte einen Sturmlauf der "Bafana, Bafana" in der zweiten Halbzeit gegen Angola noch mit dem späten Treffer zum 1:1 (0:1)-Endstand.

Aktuell Ergebnisse und Tabellen des Afrika Cups
Afrika Cup Alle bisherigen Titelträger

Zwei Bundesligisten in der Startformation

Tunesien, das mit Mnari und Karim Haggui von Bayer Leverkusen in der Startformation auflief, war bereits in der 9. Minute durch Issam Jomaa das erste Mal in Führung gegangen. Der Senegal schaffte durch Moustapha Bayal Sall (45.) nach einem Abspielfehler von Radhi Jaidi (Birmingham City) und Diomansy Kamara (66.) zwischenzeitlich die Wende.

Gruppe B Vogts-Team Nigeria unterliegt der Elfenbeinküste
Gruppe A Marokko setzt sich an die Spitze
Gruppe C Zidan spielt gegen Kamerun groß auf

Der Joker sticht

Ohne Torhüter Rowen Fernandez von Arminia Bielefeld, der sich einen Finger gebrochen hatte, war Südafrika in Tamale spielerisch stärker als Angola, im Abschluss aber fehlten Präzision und Durchschlagskraft. Fernandez' Bielefelder Teamkollege Sibusiso Zuma verfehlte wenige Minuten nach dem 0:1 durch Manucho (30.), der mit einem sehenswerten Flugkopfball traf, aus fünf Metern das leere Tor. Der Torschütze zum 1:1-Endstand, van Heerden, war erst 17 Minuten vor dem Ausgleich eingewechselt worden.

Elfenbeinküste Stielike spielt weiter eine große Rolle

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal