Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Serie A: Kleiner Rückschlag für Inter Mailand

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Italien - Serie A  

Kleiner Rückschlag für Inter Mailand

24.02.2008, 18:33 Uhr | dpa

David Suazo (li.) gegen Christian Maggio (Foto: imago)David Suazo (li.) gegen Christian Maggio (Foto: imago) Spitzenreiter Inter Mailand wankt, Verfolger AS Rom holt auf und ein wütender Rekordmeister Juventus Turin bläst zum Angriff auf die Schiedsrichter. Am 24. Spieltag der Serie A ging es im italienischen Fußball am Wochenende so hoch her wie lange nicht mehr. Nach elf Meisterschaftssiegen in Serie riss Inters Erfolgsserie mit einem 1:1 bei Sampdoria Genua. Hernan Crespo verhinderte mit dem Ausgleichstor in der 76. Minute die erste Pleite nach 29 Ligaspielen ohne Niederlage. Aber der Meister (60 Punkte) ist nach dem 0:2 in der Champions League beim FC Liverpool verunsichert. Verfolger AS Rom (51) rückte dank eines 1:0-Heimsiegs gegen den Tabellenvierten AC Florenz (41) näher heran.

Aktuell Ergebnisse und Tabelle Premier League

Juve-Trainer beschwert sich über Schiedsrichter

Während die Spitze am Sonntag enger zusammenrückte und der FC Genua bei seinem 5:3-Sieg in Udine die Tifosi begeisterte, kletterte der Tabellendritte Juve (47) auf die Barrikaden. Die Turiner fühlen sich nach ihrer Verurteilung im Liga-Manipulationsskandals regelmäßig von den Schiedsrichtern benachteiligt. Die tatsächlich höchst zweifelhafte Leistung von Schiedsrichter Paolo Dondarini bei Juves 1:2-Niederlage bei Reggina Calabria am Samstagabend sei da "nur die Spitze des Eisbergs" gewesen, klagte Juve-Trainer Claudio Ranieri.

Nachtragende Unparteiische?

"Es kann nicht sein, dass wir immer wieder von neuem für etwas bestraft werden, für das wir bereits gesühnt haben", schrieb Juve-Präsident Giovanni Cobolli Gigli am Sonntag in einem offenen Brief an den italienischen Fußballverband (FIGC) und die italienische Schiedsrichtervereinigung (AIA). Juventus war wegen der Schiedsrichter-Manipulationen seines ehemaligen Managers Luciano Moggi 2006 zum Zwangsabstieg in die Serie B verurteilt worden und hatte gleich im ersten Jahr den Wiederaufstieg geschafft.

Angeblich drei verweigerte Elfmeter

"Uns wurden drei Elfmeter verweigert", schimpfte Juve-Spiele Nicola Legrotaglie. Die "La Gazzetta dello Sport" hatte "mindestens zwei Elfmeter für Juve" gesehen. Den einzigen Strafstoß der Partie erhielt aber Reggina. Und dies auch noch in der Nachspielzeit. Nach Franco Brienzas Führungstor für die Platzherren in der 33. Minute und Alessandro Del Pieros Ausgleich ( 72.) verwandelte Nicola Amoruso den Elfmeter wenige Sekunden vor dem Abpfiff zum 2:1-Sieg des Außenseiters.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal