Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Bittere Heimpleite für Manchester United

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

England - FA Cup  

Bittere Heimpleite für Manchester United

08.03.2008, 16:50 Uhr | sid

Rio Ferdinand ist beim Elfmeter machtlos (Foto: imago)Rio Ferdinand ist beim Elfmeter machtlos (Foto: imago) Meister Manchester United ist überraschend im Viertelfinale des FA Cups ausgeschieden. Vor heimischer Kulisse verloren die Red Devils 0:1 (0:0) gegen Ligakonkurrent FC Portsmouth. Nach dramatischem Spielverlauf sorgte Portsmouth´ Mittelfeldmann Sulley Ali Muntari per Foulelfmeter in der 78. Minute für die Entscheidung im Old Trafford. Auch Titelverteidiger FC Chelsea musste in der Runde der letzten acht die Segel streichen. Der Klub von Michael Ballack schied nach einer 0:1 (0:0)-Niederlage bei Zweitligist FC Barnsley aus.

Ligapokal Chelsea verliert Finale gegen Tottenham
Aktuell Ergebnisse und Tabelle Premier League

Rio Ferdinand in ungewohnter Rolle

Dem entscheidenden Strafstoß in Manchester war ein Foulspiel von United-Ersatztorwart Tomasz Kuszczak gegen den tschechischen Nationalspieler Milan Baros vorausgegangen. Der Schlussmann von Manchester, der mit Beginn der zweiten Halbzeit den verletzten Stammkeeper Edwin van der Sar ersetzt hatte, sah zudem die Rote Karte. Abwehr-Ass Rio Ferdinand musste stattdessen zwischen die Pfosten des ManU-Gehäuses, war aber beim platziert geschossenen Strafstoß machtlos.

Premier League Morddrohungen gegen Taylor

Carrick als Chancentod

Die größte Chance für United vergab Michael Carrick Mitte der zweiten Halbzeit, als er zweimal das Kunststück fertig brachte, den Ball im von Torhüter David James verlassenen Portsmouth-Gehäuse nicht unterzubringen.

Odejayi düpiert Chelsea

Der nigerianische Angreifer Kayode Odejayi (66.) erzielte per Kopfball auf Vorarbeit von Martin Devaney das vielumjubelte Tor des Tages für den krassen Außenseiter Barnsley. Ballack spielte bei Chelsea 90 Minuten durch. Auch die Einwechslung des ehemaligen Bundesliga-Profis Claudio Pizarro in der 74. Minute auf Seiten der Blues konnte keine Wende mehr herbeiführen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
NIVEA Duftkerze für perfekte Wohlfühlmomente
ideal auch als Geschenk - jetzt auf NIVEA.de
Shopping
Jetzt portofrei Weihnachts- geschenke bestellen!
schnell zu JAKO-O.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017