Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

China und Australien trennen sich torlos

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

WM-Qualifikation  

China und Australien trennen sich torlos

26.03.2008, 12:34 Uhr | dpa

Han Peng (li.) und Luke Wilkshire (Foto: Reuters)Han Peng (li.) und Luke Wilkshire (Foto: Reuters) Das WM-Qualifikationsspiel zwischen China und Australien in Kunming endete torlos 0:0. Der Pechvogel des Tages war der chinesische Fußball-Profi Jiayi Shao von Bundesligist Energie Cottbus. Der 27-Jährige scheiterte zwei Minuten vor Spielende mit einem Foulelfmeter am australischen Torwart Mark Schwarzer. Durch den gehaltenen Strafstoß avancierte der deutschstämmige Schwarzer, der bereits beim 1. FC Kaiserslautern und Dynamo Dresden unter Vertrag stand, zum Helden für die Australier.

Australien führt die Gruppe 1 an

Schwarzer hatte durch ein Foul am chinesischen Angreifer Bo Qu den Elfmeter selbst verursacht. Durch den Punktgewinn vor 32.500 Zuschauern im knapp 2000 Meter hoch gelegen Kunming bleiben die Australier, die ohne ihre verletzten Stammspieler Joshua Kennedy (Karlsruher SC), Tim Cahill, Mile Sterjovski und Brett Emerton antreten mussten, an der Spitze der Gruppe 1.

Süd- und Nordkorea trennen sich 0:0

Das erste WM-Qualifikationsspiel zwischen den Fußball-Nationalmannschaften von Süd- und Nordkorea nach knapp 15 Jahren endete ohne Sieger. Beide Seiten trennten sich im Hongkou-Stadion in Shanghai 0:0. Nach Querelen der nationalen Verbände in beiden Ländern um die Rahmenbedingungen fand die Begegnung gemäß eines Beschlusses des Weltverbandes FIFA auf neutralem Boden in China statt. Das Match im Rahmen der Asien-Qualifikation für die WM 2010 in Südafrika sollte ursprünglich in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang ausgerichtet werden. Beide koreanischen Teams stehen nach jeweils einem Sieg und einem Remis mit vier Punkten an der Spitze der Asiengruppe 3.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal