Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Portos Titelhattrick trägt einen leichten Schatten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Portugal  

Portos Titelhattrick trägt einen leichten Schatten

06.04.2008, 13:02 Uhr | sid, dpa

Portos Spieler feiern ihren 23. Meistertitel (Foto: Reuters)Portos Spieler feiern ihren 23. Meistertitel (Foto: Reuters) Standesgemäß, mit einem 6:0-Sieg über Estrela Amadora, hat der FC Porto sich die dritte portugiesische Meisterschaft in Folge gesichert. Die Entscheidung zum 23. Titelgewinn fiel bereits fünf Spieltage vor Saisonende. So früh hatte in Portugal seit 35 Jahren kein Klub die Meisterschaft perfekt gemacht. Den Rekord hält das legendäre Team von Benfica Lissabon, das 1973 mit dem Weltstar Eusébio bereits sieben Runden vor Saisonende als Meister feststand. Dem FC Porto droht allerdings ein Abzug von möglicherweise sechs Punkten wegen eines angeblichen Bestechungsversuchs in der Saison 2003/2004.

Nur Benfica mogelt sich 2005 dazwischen

Schalkes Champions-League-Gegner aus dem Achtelfinale führt die Tabelle jedoch mit 63 Punkten uneinholbar vor Vitoria Guimaraes (45 Zähler) und Rekordmeister Benfica Lissabon (44) mit dem Ex-Hamburger und -Leverkusener Torwart Jörg Butt an. In den letzten sechs Jahren holte Porto fünfmal die portugiesische Meisterschaft, unterbrochen wurde die Titelserie nur durch Benfica im Jahr 2005.

Nur zwei Niederlagen

Das entscheidende halbe Dutzend Tore für Porto gegen Amadora erzielten der Argentinier Lucho Gonzalez (9.), der Marokkaner Tarik Sektioui (11.), Ricardo Quaresma (65.), Mauricio (65., Eigentor), Bruno Alves (78.) und Lisandro Lopez (87.). Porto feierte im Verlauf der Saison 2007/2008 schon 20 Siege und verlor nur zwei Begegnungen.

Schiedsrichter bestochen?

Ende März hatte der Klub allerdings bekanntgegeben, wegen angeblicher Spielmanipulationen in der Saison 2003/2004 angeklagt worden zu sein. Es geht offenbar um Spiele gegen Estrela da Amadora und Beira Mar, in der Porto unter Star-Trainer Jose Mourinho nach dem UEFA-Cup-Triumph 2003 auch die Champions League gewonnen hatte. Porto droht möglicherweise ein Punktabzug. Bei den Manipulationen soll es sich um Bestechung von Schiedsrichtern handeln.

Portos Präsident droht Gefängnis

Strafrechtlich könnte die Angelegenheit für Vereinspräsident Jorge Pinto da Costa noch weitreichendere Folgen haben. Auf versuchte Korruption steht eine Gefängnisstrafe von sechs Monaten, auf Korruption zwischen zwei und sechs Jahren.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fernsehen &120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Shopping
Nur noch heute Aktionsrabatt auf alles sichern!
Denim, Blusen, Kleider u.v.m. bei TOM TAILOR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017