Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

FC Barcelona: Verletzungen von Ronaldinho und Deco nur vorgeschoben?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Primera Division - FC Barcelona  

Verletzungen von Stars nur vorgeschoben?

10.04.2008, 15:05 Uhr | dpa

Rafael Marquez und Ronaldinho (Foto: imago)Rafael Marquez und Ronaldinho (Foto: imago) Ein neuer Skandal um angebliche nächtliche Ausschweifungen mehrerer Stars des FC Barcelona hat die Qualifikation für das Halbfinale der Champions League durch das 1:0 gegen Schalke 04 überschattet. Ein Führungsmitglied des Klubs enthüllte, dass mehrere als verletzt gemeldete Profis in Wirklichkeit vereinsintern gesperrt gewesen seien, weil sie nachts über die Stränge geschlagen hätten.
Champions League Schalke scheitert in Barcelona
Spanische Presse "Seelenloses Barca erreicht das Halbfinale"
Schalke 04 Die Lage für Trainer Slomka wird immer prekärer

Ronaldinho und Deco angeblich betroffen

Die angeblichen Verletzungen seien dazu benutzt worden, die Bestrafungen der Stars nach außen zu kaschieren, sagte der Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses, Xavier Sala i Martin, dem Sender "Catalunya Radio". Der anerkannte Wirtschaftsprofessor und Vertraute von Klubchef Joan Laporta nannte keine Namen von Spielern. Die spanische Presse spekulierte jedoch, dass damit der Brasilianer Ronaldinho, der Portugiese Deco und der Mexikaner Rafael Marquez gemeint waren. Das Trio war in dieser Saison insgesamt 13 Mal verletzt, wobei die Art einiger Verletzungen unklar war.

Ende einer Ära? Ronaldinho vor dem Absprung
Champions League im Überblick Alle Gruppen, alle Spiele
Primera Division Barcas Fans fordern Rücktritt des Präsidenten

Disziplinarmaßnahmen mit Verletzungen kaschiert?

"Diese Herren tun seit Wochen nichts. Sie waren zeitweise vom Kader ausgeschlossen worden, und das haben wir mit angeblichen Verletzungen kaschiert", sagte Sala i Martin. Die Kneipengänger, die "jede Nacht unterwegs" seien, brächten das ganze Team in Misskredit. "Viele Sportler arbeiten hart. Sie trainieren, obwohl sie Geld und Frauen haben, 60 Mal im Monat. Ein paar Wenige dagegen erscheinen nur 22 Mal zum Training. Es ist daher ungerecht zu behaupten, die Barca-Profis seien Herumtreiber."

Aktuell Ergebnisse und Tabelle Primera Division
Aktuell Ergebnisse und Tabelle Premier League

Barcelonas Sportdirektor dementiert

Laporta wollte sich dazu zunächst nicht äußern. Sportdirektor Txiki Begiristain wies die Aussagen jedoch zurück: "Sala i Martin hat nicht Recht, denn er weiß nicht, was vorgeht. Es wurden keine Spieler vom Kader ausgeschlossen." Kapitän Carles Puyol warf Martin "mangelnden Respekt vor den Fußballern" vor.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
China 
Dieses Kleinkind hat mehr Glück als Verstand

Ein Kleinkind läuft auf die Straße - direkt vor ein Auto. Der Fahrer bemerkt nichts und überrollt das Kind. Anschließend fährt sogar noch ein zweites Auto darüber. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Funktionale Sport- und Outdoor-Mode für sie und ihn

Mit der perfekten Kleidung und dem passenden Equipment sportliche Ziele erreichen. bei tchibo.de

Shopping
Samsung Galaxy S8 für nur 1,- €*

Im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone. Jetzt vorbestellen bei der Telekom. Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal