Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Johann Cruyff verzichte wegen Entführungsversuch auf Fußball-WM in Argentinien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fussball - WM 1978  

Cruyff: WM-Verzicht 1978 wegen Entführungsversuch

16.04.2008, 13:23 Uhr | dpa

Hollands großer Fußballstar in den 70er Jahren: Johan Cruyff (Foto: imago)Hollands großer Fußballstar in den 70er Jahren: Johan Cruyff (Foto: imago) Der frühere Fußballstar Johan Cruyff hat enthüllt, dass er vor der Weltmeisterschaft 1978 in Argentinien beinahe Opfer einer Entführung geworden wäre. Der Zwischenfall in seiner Wohnung in Barcelona im Jahr 1977 habe maßgeblich dazu beigetragen, dass er auf eine Teilnahme an der WM verzichtet habe, sagte der Niederländer dem spanischen Sender "Catalunya Ràdio". Cruyff absolvierte damals seine letzte Spielzeit als Profi in Diensten des FC Barcelona.

Niederlande Trainer Cruyff gibt Ajax einen Korb

EM im Überblick Alle Gruppen der EM 2008
Die EM selbst durchspielen Interaktiver Spielplan EM 2008

Monatelang unter Polizeischutz

Johan Cruyff, erfolgreich als Spieler und Trainer mit Ajax Amsterdam und dem FC Barcelona (Foto: imago)Johan Cruyff, erfolgreich als Spieler und Trainer mit Ajax Amsterdam und dem FC Barcelona (Foto: imago) "Man hielt mir ein Gewehr an den Kopf, meine Frau war gefesselt, und unsere Kinder mussten all das miterleben", sagte der Niederländer laut Presseberichten. Aufgrund dieses Zwischenfalls sei sein Wohnhaus monatelang unter Polizeischutz gestellt worden. Die Kinder seien auf dem Weg zur Schule von Leibwächtern bewacht worden. "In solchen Momenten zählen andere Werte im Leben", sagte Cruyff.

Sportblog Wie komme ich an EM-Tickets?

Wahrer Grund für WM-Verzicht

Er widersprach damit den damaligen Berichten, wonach die Familie seiner Frau ihn zu einem WM-Verzicht gedrängt haben soll. Er machte keine Angaben darüber, wie er sich aus der Gewalt der Kidnapper befreien konnte. Die Niederlande gelangten 1978 bis ins WM-Finale, verloren aber das Endspiel gegen den Gastgeber Argentinien 1:3 nach Verlängerung.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017