Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

AS Rom: Nach Francesco Totti auch Titelchance verloren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Italien - Serie A, 34. Spieltag  

Nicht gewonnen - und Totti verloren

20.04.2008, 12:10 Uhr | dpa

Romas Francesco Totti verletzt (li.) (Foto: Reuters)Romas Francesco Totti verletzt (li.) (Foto: Reuters) Schlimmer hätte es für den AS Rom am Wochenende kaum kommen können: Erst verlor der Vize-Meister seinen Kapitän Francesco Totti mit einem Kreuzbandriss, dann verspielte er mit dem 1:1 gegen den Abstiegskandidaten Livorno auch noch seine Titelchance. "Die Enttäuschung ist total", sagte Roms Trainer Luciano Spalletti. "Ein Drama", titelte die Sporttageszeitung "Corriere dello Sport".

Aktuell Ergebnisse und Tabelle der Serie A

Totti: "Gelaufen"

Vier Spieltage vor Ende der Serie A hatte Rom (72) drei Punkte Rückstand auf Meister Inter Mailand (75), der mit einem Sieg beim AC Turin sogar auf sechs Zähler davonziehen könnte. "Ja, die Meisterschaft ist gelaufen", räumte ein verbitterter Totti ein.

Empfindlich lange Pause nach schneller OP

Roms Titelhoffnungen sind so gut wie sicher dahin, Tottis Saison ist definitiv beendet. Der 31-Jährige wurde bereits am Nachmittag nach der Begegnung in Rom operiert und fällt ein halbes Jahr lang aus. Damit haben sich auch die Hoffnungen von Nationaltrainer Roberto Donadoni, Totti noch für die EM zu einem Comeback in der Squadra Azzurra überreden zu können, zerschlagen. Totti hatte nach dem WM-Titel 2006 in Deutschland seine Nationalmannschafts-Karriere beendet, weil er sich die Doppelbelastung ersparen wollte. Seit einer schweren Meniskus-Operation vor sechs Jahren hatte Totti immer wieder gesundheitliche Probleme. Die WM in Deutschland war für den Stürmerstar wegen eines Schienbeinbruchs stark gefährdet gewesen.

Livornos Mauer nicht durchbrochen

"Ich habe den Riss richtig gespürt", berichtete der Star des Hauptstadtklubs, der sich ohne Einwirkung eines Gegenspielers verletzte. Seine Mitspieler, Trainer Spalletti und Clubchefin Rosella Sensi waren konsterniert. "Rom kassiert zwei schwere Schläge", titelte die "La Gazzetta dello Sport" nach dem "doppelten Schock". Nach Tottis Verletzung in der 39. Minute hatte Mirko Vucinic die Platzherren zunächst per Kopf in der 57. Minute in Führung gebracht. Gegen die mit klassischem "Catenaccio" mauernden Gäste, vergab Rom jedoch zahlreiche Chancen und wurde durch einen 25-Meter-Glückstreffer von Alessandro Diamanti (86.) böse erwischt. "So ein Unentschieden tut weh, wir wussten, was auf dem Spiel stand", klagte Spalletti.

Die Fiorentina träumt weiter von der Champions League

Allen Grund zur Freude hatte dagegen der AC Florenz, der mit dem 1:0-Heimsieg gegen den FC Palermo seinen vierten Tabellenplatz behauptete und sich damit die Chance auf den Einzug in die Champions League erhielt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schock 
Ungeahnte Gefahr aus dem Meer zieht Kind ins Wasser

Das vermeintlich zutrauliche Tier schnappt nach einem kleinen Mädchen - und zieht das Kind ins Wasser. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!

Souveräne Businesslooks, elegante Eventmode und Lieblingsbasics bei MADELEINE

Shopping
Ihr neues Kraftpaket mit dem roten Ring

Innovative, sparsame und besonders verlässliche Haushaltsgeräte von Bosch. OTTO.de

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal