Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Paul Gascoigne steht am Abgrund

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fussball - England  

Gascoigne steht am Abgrund

05.05.2008, 12:03 Uhr | sid, t-online.de

Schwer alkoholkrank: Paul Gascoigne (Archivbild imago)Schwer alkoholkrank: Paul Gascoigne (Archivbild imago) Er war einst der gefeierte Fußballheld in England. Nun steht Paul Gascoigne offenbar am Abgrund. Wie die britische Zeitung "The Sun" berichtet, soll der 40-jährige einen Selbstmordversuch begangen haben. Das Drama, so das Boulevard-Blatt weiter, habe sich in einem Londoner Hotel abgespielt: So soll sich Gascoigne, nachdem er eingecheckt war, beim Room-Service ein Steak bestellt haben. Wenig später habe er erneut angerufen und seinen Wunsch geändert. Ein von "Sun" zitierter Zeuge will gehört haben, dass Gascoigne folgende Worte sagte: "Vergessen Sie das Steak, bringen sie nur das Messer."

FC Arsenal Lehmann beim Abschiedsspiel gefeiert
Aktuell Ergebnisse und Tabelle Premier League

Aus der Badewanne gezogen

Besorgt riefen die Hotel-Mitarbeiter die Polizei, die wenig später das Zimmer des Engländers öffneten. Wie die "Sun" weiter berichtet, sollen die Beamten den alkoholkranken ehemaligen Weltstar während seines Selbstmordversuchs aus der Badewanne gezogen haben.

Wegen psychischer Probleme behandelt

Zuletzt hatte "Gazza" im Februar und März durch einen drei Wochen dauernden Aufenthalt in einer Spezialklinik in Darlington für Schlagzeilen gesorgt. In dem Krankenhaus wurde Gascoigne wegen psychischer Probleme behandelt.

Lebensgefahr wegen Magengeschwür

Schon Gascoignes aktive Karriere bei Vereinen wie Tottenham Hotspur, Lazio Rom und Glasgow Rangers war immer wieder von Skandalen begleitet. Seit dem Ende seiner Fußballer-Laufbahn war er außerdem mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Zudem hatte der exzentrische Ex-Star an Pfingsten vergangenen Jahres schwere gesundheitliche Probleme. Wegen eines Magengeschwürs musste er notoperiert worden, zeitweise bestand sogar Lebensgefahr.

Erster Drink mit 14

In seinem 2006 erschienenen Buch "Being Gazza" verriet Gascoigne: "Meinen ersten Drink hatte ich mit 14. Es war ein dreifacher Wodka. Unkontrolliert wurde das Trinken zur Zeit der WM 1990. Auf einen dreifachen Baileys machte ich Schaum. So dachten alle, ich trinke Cappucino."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal