Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Schweiz: Spieler nach Sexaffäre zu Geldstrafen verurteilt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schweiz  

FC Thun: Spieler nach Sexaffäre zu Geldstrafen verurteilt

13.05.2008, 23:35 Uhr | sid

Wegen sexueller Handlungen mit einer Minderjährigen hat ein Schweizer Gericht vier Fußballer des FC Thun zu Geldstrafen verurteilt. Ein Spieler des Superliga-Absteigers muss insgesamt umgerechnet rund 3500 Euro berappen. Für seine drei Kollegen stehen Geldbußen zwischen 1600 und 8000 Euro für zwei Jahre zur Bewährung aus. Alle vier Spieler müssen zudem dem zur Tatzeit 15-jährigen Mädchen, einem Fan des Klubs, je 600 Euro zahlen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Keine Werkstattkosten 
Ultimativer Trick: Delle in Stoßstange reparieren

Der Mann kippt kochendes Wasser über die betroffene Stelle. Video


Shopping
Shopping
Angesagte Markenschuhe für die kalte Jahreszeit

Warme Damenschuhe: Stiefel, Stiefeletten und vieles mehr von Topmarken. auf otto.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal