Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

FC Chelsea London trennt sich von Avram Grant

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

England - FC Chelsea London  

Chelsea trennt sich von Avram Grant

24.05.2008, 21:20 Uhr | dpa

Nicht länger Cheftrainer beim FC Chelsea: Avram Grant (Foto: dpa)Nicht länger Cheftrainer beim FC Chelsea: Avram Grant (Foto: dpa) Nach dem verlorenen Champions-League-Finale gegen Manchester United hat sich der FC Chelsea von Trainer Avram Grant getrennt. Dies gab der Klub des deutschen Nationalmannschafts-Kapitäns Michael Ballack auf seiner Internetseite bekannt. Der Vertrag mit dem Israeli sei bereits aufgelöst worden. Der Verein danke Grant, der im September 2007 den Portugiesen Jose Mourinho abgelöst hatte, für seine Arbeit. "Wir werden uns nun voll darauf konzentrieren, einen neuen Trainer zu finden", heißt es in der Erklärung des Vizemeisters der Premier League. Bis dahin werde sich der Klub nicht äußern.

Chelsea und ManU Schuldenklubs dominieren Europas Fußball
Champions-League-Finale Chelsea verliert Elfmeter-Lotterie

Satte Abfindung für Grant

Laut englischen Medien-Berichten soll Grant, dessen Kontrakt noch drei Jahre lief, eine Abfindung von knapp sechs Millionen Euro erhalten und sich bei den Spielern bereits verabschiedet haben, meldete die Zeitung "Daily Telegraph".

Vereinsinfos FC Chelsea
Aktuell Ergebnisse und Tabelle Premier League

Champions-League-Finale ist keine Jobgarantie

Während seines Engagements als Chefcoach stand Grant wiederholt in der Kritik. Selbst die Tatsache, dass er die Blues ins Königsklassen-Finale geführt und die Meisterschaft bis zum letzten Spieltag gemacht hat, konnte ihn am Ende nicht mehr retten.

Chelsea buhlt um Robinho

Derweil beklagte sich der französische Nationalspieler Nicolas Anelka, der im Endspiel mit dem entscheidenden Elfmeter an ManU- Torhüter Edwin van der Sar scheiterte, bitter über Respektlosigkeit. Er sei nach nur einminütigem Aufwärmen in solch ein wichtiges Spiel geschickt worden, erklärte Anelka der Sport-Tageszeitung "L'Equipe". Das sei ein Unding. Anelka wurde in der 99. Minute für Joe Cole eingewechselt. "Ich habe bisher noch kein einziges Mal auf meiner Wunschposition spielen dürfen", sagte Anelka, "das muss sich in der kommenden Saison ändern. Ich bin nicht mehr der kleine Neue." Ob er aber in der kommenden Spielzeit seinen Lieblingsplatz als einer der beiden Angreifer einnehmen kann, ist fraglich. Chelsea buhlt um die Dienste des Brasilianers Robinho. Der Stürmer-Star von Real Madrid soll 40 Millionen Euro Ablöse kosten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video

Anzeige

Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal