Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

FC Bayern: Chelsea wollte Jürgen Klinsmann abwerben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

England - FC Chelsea  

Chelsea wollte den Bayern Klinsmann ausspannen

29.05.2008, 10:56 Uhr | t-online.de

Klinsmann wurde vom FC Chelsea umworben (Foto: imago)Klinsmann wurde vom FC Chelsea umworben (Foto: imago) Jürgen Klinsmann hat seine erste Saison als Vereinstrainer des FC Bayern noch nicht begonnen, da wollen ihn schon die ersten Vereine abwerben. Wie britische Medien übereinstimmend berichten, sollen Verantwortliche des FC Chelsea versucht haben, Klinsmann aus seinem ab 1. Juli gültigen Vertrag beim FC Bayern herauszukaufen.

Im Porträt Jürgen Klinsmann
Statistiken & Co. FC Chelsea I FC Bayern München
Premier League Chelsea trennt sich von Grant
Chelsea und ManU Schuldenklubs dominieren Europas Fußball

Anruf bei Klinsmann

Drei Tage nach der Niederlage im Champions-League-Finale hatte sich der Verein von Michael Ballack erwartungsgemäß von Trainer Avram Grant getrennt. Wie die "Times" weiter berichtet, soll bereits wenige Stunden danach ein Anruf bei Klinsmann erfolgt sein, um die Wechsel-Bereitschaft abzuklopfen. Allerdings machte Klinsmanns Berater den Engländern klar, dass der Blondschopf wie geplant bei den Bayern antreten werde.


Champions-League-Finale Chelsea verliert Elfmeter-Lotterie
Real Madrid Ronaldo kann bestbezahlter Fußballer werden
Spanien Madrid feiert Schuster und den Titel

Auf der Wunschliste ganz oben

Der "Daily Mirror" behauptet sogar, der 43-Jährige sei der Top-Kandidat auf der Wunschliste der "Blues" gewesen. Wie die "Times" weiter berichtet, wollten die Blues Klinsmann bereits im April 2007 zum Nachfolger von José Mourinho machen. Das Gespräch mit Geschäftsführer Peter Kenyon und dem damaligen Sportdirektor Avram Grant verlief jedoch negativ, da Klinsi nicht unter Grant arbeiten wollte.

Aktuell Ergebnisse und Tabelle Premier League

Verzweifelte Trainer-Suche

Chelseas Suche nach einem Trainer für die neue Saison wird demnach immer verzweifelter. Geht es nach der "Times" sind die jungen Didier Deschamps, Frank Rijkaard und Mark Hughes genau so im Spiel um die Nachfolge von Avram Grant, wie auch die erfahrenen Guus Hiddink, Luiz Felipe Scolari und Marcello Lippi. Nach Ansicht der "BBC" kann sich auch der gerade erst bei Inter Mailand entlassene Roberto Mancini Hoffnungen auf den Job an der Stamford Bridge machen.

Wasserdichter Vertrag

Klinsmanns Berater Roland Eitel sagte zu Sport1: "Wir sagen dazu nichts - Jürgen hat einen Vertrag in München. Fertig." Dementiert hat er den Anruf aus England nicht. Warum auch? Eine Absage an Chelsea gab es ohnehin. Denn Klinsmanns Kontrakt bis 2010 ist wasserdicht und enthält keinerlei Schlupflöcher.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal