Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

FC Getafe: Matthäus als Laudrup-Nachfolger erwünscht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spanien - FC Getafe  

Matthäus als Laudrup-Nachfolger erwünscht

30.05.2008, 12:33 Uhr | sid, dpa

Getafe hat Interesse an Lothar Matthäus. (Foto: dpa)Getafe hat Interesse an Lothar Matthäus. (Foto: dpa) Deutschlands Rekordnationalspieler und ewiger Trainerkandidat Lothar Matthäus steht nach Informationen der beiden spanischen Tageszeitungen "Marca" und "AS" auf dem Wunschzettel des FC Getafe. Der im Rahmen des UEFA-Pokals im Viertelfinale denkbar knapp am FC Bayern München gescheiterte Ex-Klub Bernd Schusters sucht einen Nachfolger für den ausgeschiedenen Cheftrainer Michael Laudrup. Allerdings müsste Matthäus aus einem gültigen Vertrag beim israelischen Erstligisten Maccabi Netanya herausgekauft werden.

Aktuell Ergebnisse und Tabelle Primera Division

Porträt Zahlen und Daten zu Lothar Matthäus

Frisch lizenzierter DFB-Fußballlehrer

Der 47-Jährige hatte am 9. Mai die Prüfung im Rahmen eines einmaligen DFB-Sonderlehrgangs zum Erwerb der Fußball-Lehrer-Lizenz in Köln "mit gutem Erfolg" bestanden. Er arbeitete zuvor als Trainer bereits in Österreich (Rapid Wien und Red Bull Salzburg), in Ungarn (Nationaltrainer), in Serbien (Partizan Belgrad) und Brasilien (Paranaense). Matthäus' Bemühungen um einen Job in der Bundesliga oder gar auf DFB-Ebene scheiterten bisher stets kläglich.

FC Getafe Laudrup hört als Trainer auf

Präsident Getafes wünscht sich einen spanischen Trainer

Gegen den 150-maligen Internationalen spricht in Getafe allerdings, dass Vereinsboss Angel Torres sich ausdrücklich einen spanischen Coach als Nachfolger des Dänen Laudrup wünsche. Dieser hatte mit Getafe das spanische Pokalfinale erreicht und war im Viertelfinale des UEFA-Pokals nur knapp an Bayern München gescheitert. Vorgänger von Laudrup war Schuster gewesen, der gleich in seinem ersten Jahr als Coach seines Ex-Klubs Real Madrid - für den auch Laudrup kickte - die Meisterschaft errang.

Guardiola in Barcelona offiziell als Cheftrainer verankert

Beim FC Barcelona ist derweil die Verpflichtung von Josep "Pep" Guardiola als neuer Trainer unter Dach und Fach. Der frühere Barça-Kapitän soll das Team als Nachfolger des entlassenen Niederländers Frank Rijkaard in den kommenden zwei Jahren leiten. Der 37-Jährige trainierte bislang Barças Drittliga-Mannschaft. Als Profi gehörte Guardiola dem "Dream Team" an, das in den 90er Jahren unter dem niederländischen Trainer Johan Cruyff eine beispiellose Erfolgsserie feierte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal