Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Pizarro und Farfan dürfen wieder für Peru spielen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pizarro und Farfan dürfen wieder für Peru spielen

05.07.2008, 15:45 Uhr | sid

Claudio Pizarro darf wieder in Perus Nationalteam spielen. (Foto: imago)Claudio Pizarro darf wieder in Perus Nationalteam spielen. (Foto: imago) Wie erwartet hat der peruanische Fußball-Verband (FPF) die Länderspielsperre für Jefferson Farfan von Bundesligist Schalke 04 reduziert. Ab dem 6. Juli ist der teuerste Neuzugang in der Gelsenkirchener Klubgeschichte wieder für die Nationalmannschaft seines Landes spielberechtigt. Wie Farfan wurden auch Ex-Bayern-Profi Claudio Pizarro (FC Chelsea) und Santiago Acasiete (Almeria/Spanien) begnadigt. Stürmer Andres Mendoza muss allerdings die volle 18-monatige Sperre absitzen.

Copa Libertadores Quito schreibt Fußball-Geschichte

Peru derzeit Letzter

Damit sind Farfan und Pizarro auch für die beiden WM-Qualifikationsspiele gegen Venezuela und Argentinien am 6. und 10. September spielberechtigt. Peru belegt in der WM-Qualifikation Südamerikas derzeit den letzten Platz.

Party in der Whirlpoolanlage

Im Anschluss an das WM-Qualifikationsspiel am 18. November 2007 gegen Brasilien (1:1) hatten laut peruanischen Medienberichten Farfan, Pizarro und die zwei anderen Teamkollegen noch in der Nacht in weiblicher Begleitung eine Party in der Whirlpoolanlage des Hotels gefeiert. Angeblich soll eine Überwachungskamera des Luxushotels El Golf Los Inkas alles eingefangen haben.

Farfan und Pizarro beteuern stets ihre Unschuld

Nur drei Tage später kassierten die Peruaner in Ecuador eine 1:5-Niederlage. Die an der Party beteiligten Nationalspieler wurden daraufhin vom FPF im März wegen Undiszipliniertheiten für 18 Monate für alle Länderspiele intern gesperrt. Farfan und Pizarro beteuerten stets ihre Unschuld.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal