Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Schweiz: FC Zürich muss vor leeren Rängen antreten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schweiz - FC Zürich  

FC Zürich muss vor leeren Rängen antreten

11.07.2008, 16:55 Uhr | sid

Das leere Züricher Letzigrund-Stadion. (Foto: imago)Das leere Züricher Letzigrund-Stadion. (Foto: imago) Der FC Zürich ist von der Sicherheitskammer der Disziplinarkommission der Swiss Football League (SFL) zu zwei Geisterspielen und einer Geldstrafe in Höhe von 30.000 Schweizer Franken (rund 18.500 Euro) verurteilt worden.

Der Verein hat die Strafe bereits akzeptiert und wird in den ersten beiden Heimspielen der Saison gegen den FC Luzern und die Young Boys Bern vor leeren Rängen antreten.

Transfermarkt Top-Klubs pokern um Superstars

Ausschreitungen nach Spielschluss

Grund für die Strafe waren die Vorkommnisse während des Auswärtsspiels beim FC Basel am 2. Mai, als Anhänger der Gäste insgesamt zehn brennende Fackeln in einen Block mit Familien und Basler Zuschauern warfen. Das Spiel musste unterbrochen werden, rund 800 Personen wurden aus dem betroffenen Block evakuiert. Bei diesem Vorfall und weiteren Ausschreitungen nach Spielschluss waren insgesamt 45 Personen verletzt worden. Zudem entstand erheblicher Sachschaden.

Nur Basel wurde härter bestraft

Die Strafe gegen Zürich ist die zweithärteste in der Geschichte des Schweizer Fußballs. Der FC Basel war vor zwei Jahren nach Krawallen im Spiel gegen den FC Zürich mit zwei Geisterspielen und drei Partien vor einer leeren Fankurve bestraft worden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal