Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Transfermarkt: Manchester City holt Robinho von Real Madrid

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

England - Premier League  

Beide Klubs aus Manchester rüsten noch einmal auf

02.09.2008, 09:26 Uhr

Robinho wechselt für 40 Millionen Euro nach England. (Foto: imago)Robinho wechselt für 40 Millionen Euro nach England. (Foto: imago) Kurz vor Ende der Transferperiode haben sowohl Manchester City als auch Lokalrivale United noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und dabei 78 Millionen Euro ausgegeben. City verpflichtete den brasilianischen Superstar Robinho von Real Madrid. ManU sicherte sich die Dienste des Ex-Leverkuseners Dimitar Berbatov, der in den letzten zwei Jahren für Tottenham Hotspur auf Torejagd gegangen war.

Video Robinho wechselt zu Manchester City
Verkauf Manchester City hat einen neuen Besitzer
Aktuell Tabelle und Ergebnisse der Premier League

Neue Besitzer schlagen gleich zu

Robinho war auch beim FC Chelsea im Gespräch gewesen. Doch Citys Transferkasse hatte sich quasi über Nacht gefüllt, als das von der Herrscherfamilie des Golfscheichtums Abu Dhabi gestützte Investmentunternehmen Abu Dhabi United Group for Development and Investment (ADUG) den Klub vom früheren thailändischen Premierminister Thaksin Shinawatra übernahm. Und die neuen Besitzer bewiesen gleich, dass sie keine kleinen Brötchen backen wollen. 40 Millionen Euro soll die Ablösesumme betragen - Rekord für den englischen Fußball. Der FC Chelsea hatte vor zwei Jahren "nur" 37,5 Millionen Euro für Andrej Schewtschenko an den AC Mailand überwiesen.

Premier League Chelsea lässt am dritten Spieltag Federn
Ebi Smolarek Ex-Borusse an Bolton ausgeliehen

"Unzweifelhaft einer der besten Spieler der Welt"

"Um mit den besten Teams in der Premier League mithalten zu können, braucht man Spieler dieses Kalibers. Und Robinho ist unzweifelhaft einer der besten Spieler der Welt", sagte Manchesters Trainer Mark Hughes. Robinho erhält bei dem Premier-League-Klub einen Vierjahresvertrag, der ihm jährlich rund sechs Millionen Euro einbringen soll.

Vom Trainer persönlich abgeholt

Dimitar Berbatov geht künftig für Manchester United auf Torejagd. (Foto: imago)Dimitar Berbatov geht künftig für Manchester United auf Torejagd. (Foto: imago) Zufrieden war auch der Coach des Lokalrivalen United. "Das ist eine zentrale Verpflichtung für uns. Dimitar ist einer der besten und aufregendsten Stürmer der Welt", sagte Alex Ferguson, der seinen 27-jährigen Schützling eigenhändig im Bentley vom Flughafen in Manchester abholte. "Sein Stil und Können werden dem Klub eine weitere Dimension geben", sagte Sir Alex, der in Wayne Rooney und Carlos Tevez bereits zwei explosive Angreifer in seinen Reihen hat.

38 Millionen Euro Ablösesumme

Auch Berbatov freute sich: "Für mich wird ein Traum wahr - ich will helfen, noch mehr Titel zu holen", sagte der frühere Leverkusen-Profi. Für den Bulgaren überweist ManU rund 38 Millionen Euro an Tottenham.

Chelsea bietet nicht genug

Großer Verlierer am letzten Tag der Wechselperiode war der FC Chelsea. Nach Schewtschenkos kürzlicher Rückkehr nach Mailand und Claudio Pizarros Wechsel zu Werder Bremen sind Chelseas Sturmreihen nun dünner als erwartet. Robinho hatte noch am Sonntag in einer eigens einberufenen Pressekonferenz seinen Willen erklärt, zukünftig für Chelsea zu spielen. Doch die Londoner wollten angeblich "nur" 31,5 Millionen Euro für Robinho bezahlen. Der Brasilianer wird nun wahrscheinlich am 13. September seinen Premier-League-Einstand für ManCity geben - ausgerechnet gegen Chelsea.

Die wichtigsten Transfers in England in diesem Sommer

Spieler

neuer Verein

alter Verein

Ablösesumme

Robinho

Manchester City

Real Madrid

40 Millionen Euro

Dimitar Berbatov

Manchester United

Tottenham Hotspur

38 Millionen

Robbie Keane

FC Liverpool

Tottenham Hotspur

26 Millionen

Jo

Manchester City

ZSKA Moskau

22,5 Millionen

David Bentley

Tottenham Hotspur

Blackburn Rovers

22 Millionen

Jose Bosingwa

FC Chelsea

FC Porto

20,5 Millionen

Luka Modric

Tottenham Hotspur

Dinamo Zagreb

20,5 Millionen

Roman Pawljutschenko

Tottenham Hotspur

Spartak Moskau

17 Millionen

Samir Nasri

FC Arsenal

Olympique Marseille

15 Millionen

James Milner

Aston Villa

Newcastle United

14,5 Millionen


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal