Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Nach Fan-Randale: Neapel-Spiel vor leeren Rängen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Italien - SSC Neapel  

Nach Fan-Randale: Neapel-Spiel vor leeren Rängen

03.09.2008, 14:45 Uhr | dpa

Neapolitanische Hooligans prügeln sich mit der Polizei. (Foto: imago)Neapolitanische Hooligans prügeln sich mit der Polizei. (Foto: imago) Die italienische Regierung hat nach den Gewaltausbrüchen am 1. Spieltag der Serie A am Wochenende erste drastische Maßnahmen beschlossen. Das Punktspiel zwischen dem SSC Neapel und dem AC Florenz am 14. September wird vor leeren Rängen stattfinden.

Der bereits angelaufene Eintrittskartenvorverkauf wurde gestoppt. Für das Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Genua und AC Mailand würde ein Reiseverbot für Milan-Tifosi verhängt. Die Polizei vermutet die Mafia als Drahtzieher hinter den Ausschreitungen.

Polen 741 Hooligans festgenommen

Wechsel Ricardo Quaresma verstärkt Inter
Fehlstart Mailänder Klubs sieglos

Neapel-Tifosi dürfen zu keinem Auswärtsspiel

Die Anhänger des SSC Neapel erhielten für die gesamte Saison ein Reiseverbot zu Auswärtsspielen. Und für das WM-Qualifikationsspiel am Mittwoch in Udine gegen Georgien (10. September) sind die Sicherheitskräfte in höchste Alarmbereitschaft versetzt worden. Diese Maßnahmen gab das Sicherheitskomitee für Sportevents des römischen Innenministeriums am Mittwoch bekannt.

Stadionverbot für Lecce-Fans

Für sechs Tifosi des Erstligisten Lecce im Alter zwischen 21 und 24 Jahren, die am Sonntag nach dem Match zischen dem FC Turin und US Lecce wegen Krawallen angezeigt worden waren, wurde ein einjähriges Stadionverbot verhängt. Weitere drei Lecce-Fans erhielten sogar ein zweijähriges Stadionverbot. Diese Maßnahmen beschloss der Polizeichef von Turin.

Schaden von einer halben Million Euro

Bei den Krawallen am Rande des Spiels AS Rom-SSC Neapel am Sonntag wurden zehn Polizisten verletzt. Die Hooligans hatten einen Zug nach Rom gekapert und zwangen 300 erschrockene Passagiere auszusteigen. Anschließend zerstörten und plünderten sie die Waggons. Vier Kontrolleure wurden angegriffen und verletzt. Die Bahngesellschaft Trenitalia meldete Schäden in Höhe von einer halben Million Euro.

Mafia soll hinter der Randale stecken

Hinter der Fan-Randale am ersten Spieltag steckt nach Erkenntnissen der Polizei die Camorra, der neapolitanische Arm der Mafia. "Wir vermuten, dass die Ausschreitungen der Neapel-Fans von der organisierten Kriminalität angestiftet wurden. Wir wissen, dass Ultra-Kreise Verbindungen mit der organisierten Kriminalität haben", sagte Italiens Polizeichef Antonio Manganelli.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal