Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Premier League: Newcastle United steht zum Verkauf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

England - Premier League  

Newcastle steht zum Verkauf

15.09.2008, 13:03 Uhr | dpa

Mike Ashley wirft das Handtuch (Foto: imago)Mike Ashley wirft das Handtuch (Foto: imago) Der Premier-League-Club Newcastle United steht zum Verkauf. "Ich bin nicht länger bereit, Newcastle zu subventionieren", erklärte Club-Eigner Mike Ashley am Sonntagabend, "ich biete den Klub zum Verkauf an. Ich hoffe, der nächste Eigentümer kann den Verein mit den Summen überschütten, die die Fans verlangen."

Der Milliardär, der den Traditionsverein erst vor 16 Monaten übernommen hatte, war zuletzt von den Anhängern angefeindet worden, nachdem der bei Newcastle als Heilsbringer gefeierte Trainer Kevin Keegan vergangene Woche nach knapp acht Monaten seinen Abschied genommen hatte.

Aktuell Tabelle und Ergebnisse der Premier League

Manchester City Scheichs steigen groß ein
Kampfansage Man City will 165 Millionen für Ronaldo zahlen

Angst vor Angriffen

Seitdem herrscht Chaos bei dem Klub, der am Samstag gegen Aufsteiger Hull City auf eigenem Platz mit 1:2 verlor. Ashley begründete seine Entscheidung mit den Ereignissen der vergangenen Tage. "Aus mir ist ein Vater geworden, der seine Kinder nicht mit zum Spiel nehmen kann, weil mir gesagt wird, dass ich dort tätlich angegriffen würde", hieß es in der ausführlichen Stellungnahme des 43 Jahre alten Geschäftsmannes. Er betonte, den Verein wieder auf eine "gesunde finanzielle Grundlage" gestellt zu haben. Er habe 134 Millionen Pfund für den Klub aus eigener Tasche bezahlt und nochmals 110 Millionen investiert, hauptsächlich zum Schuldenabbau der allerdings weiter tief in den roten Zahlen steckenden "Magpies".

Premier League Chelsea verteidigt die Tabellenspitze
Für 40 Mio. Euro Robinho zu Manchester City

Kommt jetzt ein chinesischer Milliardär?

"Mir liegt Newcastle am Herzen. Ich höre auf Euch", hieß es in Ashleys Stellungnahme an die Adresse der Fans. "Ihr wollt, dass ich gehe, und das versuche ich jetzt, allerdings nicht über Nacht. Ihr braucht nicht gegen mich zu demonstrieren, ich habe es kapiert." Wer Newcastle übernehmen könnte, ist noch völlig unklar. Allerdings wurde der chinesische Milliardär Xu Rongmao zuletzt mit dem Verein in Verbindung gebracht. Vor zwei Wochen war Manchester City von der Herrscher-Familie des Golfscheichtums Abu Dhabi erworben worden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017