Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Real Madrid: Rafael van der Vaart gerät ins Schwärmen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Real Madrid  

"Wir sind die Größten und die Besten"

29.09.2008, 20:45 Uhr | sid

Will mit Real Madrid Großes erreichen: Rafael van der Vaart. (Foto: imago)Will mit Real Madrid Großes erreichen: Rafael van der Vaart. (Foto: imago) Nach seinen ersten Wochen im Trikot des spanischen Fußball-Rekordmeisters Real Madrid hat Rafael van der Vaart große Ziele mit seinem neuen Klub formuliert. "Wir wollen die Champions League gewinnen. Wir wollen alle möglichen Titel holen - ob Meisterschaft oder Copa del Rey. Den Supercup haben wir ja schon", sagte der frühere Bundesliga-Profi des Hamburger SV dem "kicker".

Über seinen neuen Arbeitgeber geriet van der Vaart ins Schwärmen. "Hier ist alles viel größer. Unser Stadion ist noch größer, die Liga ist größer und auch besser. Es wird guter Fußball gespielt - kurzum, es ist ein anderes Leben, eine andere Dimension", erklärte der 25-Jährige und betonte, dass die Bundesliga für ihn dennoch zu "den besten Ligen in Europa" gehöre.

Aktuell Tabelle und Ergebnisse der Primera Division

Keine Zeit zum Ausruhen

Van der Vaart spürt bereits Reals legendären Ruf. "Real steht immer im Mittelpunkt. Wenn man das täglich mitbekommt, wird einem erst bewusst, was Real für eine Bedeutung hat. Das ist schon geil", sagte der niederländische Nationalspieler. Deshalb müsse man seine Leistung immer wieder bestätigen und schauen, dass man schnell genug wieder herunterkommt. "Man darf nicht träumen."

Valencia wäre ein Fehler gewesen

Van der Vaart war vor der Saison für rund 15 Millionen Euro vom Hamburger SV zu den Königlichen gewechselt und erzielte für Real in vier Saisoneinsätzen bereits vier Tore. Schon im Vorjahr hatte der Mittelfeldspieler auf einen Transfer nach Spanien gedrängt und sich sogar mit einem Trikot des FC Valencia ablichten lassen. Der HSV verweigerte damals jedoch die Freigabe. "Am Ende muss ich dem HSV dankbar sein, dass ich nicht gehen durfte", sagte van der Vaart.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Apple Music jetzt 6 Monate kostenlos* dazubuchen
bei der Telekom.
Shopping
Under the sun: der neue boho-inspirierte Trend
jetzt entdecken bei BONITA
Shopping
Bequem bestellen: edle Wohn- programme im Komplettpaket
bei ROLLER.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017