Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Serie A: Inter Mailand deklassiert AS Rom

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Italien - Serie A  

Inter deklassiert AS Rom

20.10.2008, 11:11 Uhr | dpa

Ibrahimovic war der überragende Mann bei Inters Auswärtssieg (Foto: dpa)Ibrahimovic war der überragende Mann bei Inters Auswärtssieg (Foto: dpa) Inter Mailand bleibt die dominierende Mannschaft in der Serie A. Der Titelverteidiger gewann am siebten Spieltag beim Vizemeister AS Rom mit 4:0 (1:0) und verteidigte mit 16 Punkten die Tabellenführung.

Zlatan Ibrahimovic brachte Inter mit seinem Treffern in der 5. und 47. Minute in Führung, Dejan Stankovic (54.) und Victor Obbina (56.) machten alles klar.

Aktuell Tabelle und Ergebnisse der Serie A

Mourinho träumt von Rückkehr

Unterdessen träumt Inter-Trainer Jose Mourinho von einer Rückkehr nach England. "Ich liebe die Premier League und werde mit Sicherheit eines Tages wieder dort arbeiten", sagte der frühere Teammanager von Chelsea. Zugleich widersprach er Gerüchten, er stehe in Kontakt mit dem FC Liverpool. "Ich habe einen Vertrag bei Inter. Ich bin glücklich hier", erklärte der Portugiese, der Chelsea 2005 und 2006 zum englischen Meister machte, nachdem er mit dem FC Porto 2004 die Champions League gewonnen hatte.

Florenz für Bayern-Spiel gerüstet

Mit einem 3:0-Sieg gegen Reggina Calcio schoss sich der AC Florenz (13 Punkte) in der italienischen Serie A für das Champions-League-Spiel bei Bayern München warm. Überragender Akteur beim klaren Heimsieg der Florentiner war Nationalstürmer Alberto Gilardino. Der 26-Jährige erzielte unmittelbar nach seiner Einwechslung in der zweiten Halbzeit innerhalb von nur sechs Minuten zwei Tore und konnte damit seinen 100. Treffer in der Serie A feiern.

Mourinho Ich verdiene 14 Millionen Euro

Werder bei Inter Kontrollierte Offensive statt Sturm und Drang

Juventus Turin in der Krise

Rekordmeister Juventus Turin dagegen verlor beim SSC Neapel mit 1:2 und stürzte mit nur neun Punkten auf Rang zwölf ab. Der Stuhl von Trainer Claudio Ranieri wackelt immer heftiger. Carlo Ancelotti hat dagegen mit seinem AC Mailand die Krise zum Saisonbeginn endgültig überwunden: Mit einem klaren 3:0-Sieg gegen Kellerkind Sampdoria Genua setzte Milan seinen Aufwärtstrend fort.

Mailänder Derby Ronaldinho verhindert Inters Sprung an die Spitze

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal