Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Primera Division: Weniger Geld für spanische Klubs

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spanien - Primera Division  

Weniger Geld für spanische Klubs

29.10.2008, 15:11 Uhr | dpa

Fernando Morientes trägt den Schriftzug eines Pleite-Unternehmens auf der Brust. (Foto: imago)Fernando Morientes trägt den Schriftzug eines Pleite-Unternehmens auf der Brust. (Foto: imago) Die spanischen Fußballklubs bekommen zunehmend die Folgen der Wirtschaftskrise zu spüren. Sponsoren, die die Vereine der Primera División mit Millionenbeträgen unterstützen, finden sich immer seltener. Ausgerechnet der Tabellenführer der Liga, der FC Valencia, ist von der Misere in besonderer Weise betroffen.

Wie die Zeitung "El País" berichtete, wirbt der Pokalsieger auf seinen Trikots für ein Unternehmen, das längst bankrott gegangen ist und von dem die Valencianer keinen Euro erhalten haben. Eigentlich hatte der Sponsor dem Klub sechs Millionen Euro pro Saison zahlen sollen.

Valencia "Hildebrand mit einem Bein in Deutschland"
Aktuell Tabelle und Ergebnisse der Primera Division

Neues Trikot wäre zu teuer

Die Fußballer tragen trotz der ausgebliebenen Zahlungen weiterhin den Schriftzug der Firma auf ihren Trikots. Der FC Valencia begründete dies damit, dass eine Änderung der Hemden den Verein teuer zu stehen käme. Er müsste dem Hersteller einen Schadensersatz von über zwei Millionen Euro zahlen, weil die Sportartikelfirma bereits 70.000 Trikots mit dem Schriftzug des verhinderten Sponsors auf den Markt gebracht hat.

Spanien Real Madrid Gespött der Liga
Spanien Barcelona landet erneut Kantersieg

Málaga wirbt kostenlos für die Stadt

Andere Erstligisten wie Racing Santander oder Deportivo La Coruña spielen ohne Trikotwerbung, weil die bisherigen Sponsoren in Schwierigkeiten gerieten und keine neuen Geldgeber gefunden wurden. Der FC Málaga wirbt auf den Hemden seiner Profis für die Hafenstadt an der Costa del Sol, bekommt laut "El País" dafür aber kein Geld. Betis Sevilla musste mit einem staatlichen Sponsor vorlieb nehmen. Der Klub macht für Andalusien Reklame und erhält dafür von der Regierung der Region 400.000 Euro.

Mitraten

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal