Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Primera Division: Real Madrid unterliegt dem FC Getafe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spanien - Real Madrid  

Getafe beendet Madrids Zwischenhoch

29.11.2008, 23:02 Uhr | dpa

Enttäuscht: Real Madrids van der Vaart (Foto: Reuters)Enttäuscht: Real Madrids van der Vaart (Foto: Reuters) Die Ruhe bei Real Madrid währte nur vier Tage. Nach der Qualifikation für das Achtelfinale der Champions League stürzte eine 1:3-Schlappe beim FC Getafe den spanischen Meister erneut in eine schwere Krise. "Dieses Team ist eine Ruine", titelte das Sportblatt "Marca". Die Zeitung "El País" brachte die Misere der Königlichen auf den Nenner: "Real ist kaputt."

Aktuell Tabelle und Ergebnisse der Primera Division
Primera Division Die aktuelle Torjägerliste
FC Valencia Hildebrand erhält die Freigabe

Barcelona zieht daven

Während die Madrilenen sich bei dem kleinen Vorstadtklub blamierten, landete der Titelrivale FC Barcelona einen 3:0-Sieg beim FC Sevilla. Damit bauten die Katalanen an der Spitze der Primera División ihren Vorsprung vor Real auf sechs Punkte aus.

Madrid sogar noch gut bedient

Dabei hatte das Team von Trainer Bernd Schuster in Getafe noch Glück, dass es beim Tabellen-14. der Liga nicht noch übler unter die Räder kam. Sogar der Schiedsrichter schien Mitleid mit Real zu haben: Er versagte Getafe zwei Elfmeter und ersparte Pepe die Rote Karte, indem er über eine Notbremse des Abwehrchefs der Madrilenen gnädig hinwegsah.

Resignation bei Trainer Schuster

Schuster versuchte Reals Darbietung bei seinem früheren Klub gar nicht erst schön zu reden: "Getafe spielte spektakulär und hätte mehr Tore erzielen können." Aus den Worten des Trainers klang fast schon Resignation heraus: "Ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass wir in Getafe nichts ausrichten konnten. Von daher schmerzt mich die Niederlage auch nicht."

Van der Vaart zum schlechtesten Akteur gekürt

Nicht einmal die vom Klubchef Ramón Calderón ausgelobte Sonderprämie von 120.000 Euro pro Spieler für sieben Siege in Folge konnte die Weißen beflügeln. "Adiós Prämie, adiós Barça", titelte das Sportblatt "As". Es wählte den Real-Profi Rafael van der Vaart zum schlechtesten Akteur auf dem Platz. "Es war eine Zumutung, wie er über den Platz trabte", schrieb das Blatt über den früheren HSV-Kapitän. "Er trug zum Spiel nichts bei. Seine Freistöße waren lächerlich."

Zeitung macht den Fitness-Coach als Hauptschuldigen aus

Die Madrider Presse scheint sich fast schon damit abzufinden, dass Real in dieser Saison leer ausgehen könnte. "Mit diesem Kader ist nichts zu gewinnen", schreibt "As". "Man kann nur hoffen, dass der Leidensweg bald vorüber ist. Schuster hat mit seinen Warnungen zu Saisonbeginn Recht behalten." Nach Ansicht von "Marca" dürfte auch ein Trainerwechsel Real kaum weiterhelfen. "Der Schuldige ist Fitness-Trainer Valter di Salvo", behauptet das Blatt unter Hinweis auf die endlose Verletzungsserie. In Getafe verletzten sich mit Pepe, Wesley Sneijder und Miguel Torres drei weitere Spieler.

Barcelona muss die Euphorie dämpfen

Während bei den Königlichen fast Untergangsstimmung herrschte, musste bei Barça Trainer Josep Guardiola die Euphorie dämpfen. "Das 3:0 in Sevilla war nur ein kleiner Schritt nach vorn. Der Meister steht noch nicht fest." Als Held des Tages wurde der zweifache Torschütze Lionel Messi (79./90.)gefeiert. Allerdings glänzte der Argentinier erst in der Schlussphase, als die Sevillaner ihre Abwehr entblößten. Den Grundstein zum Barça-Sieg hatte Samuel Eto'o (19.) gelegt, der vor der Pause den Riegel der Andalusier geknackt hatte.

Spanien Die Rekordmeister der Primera Division

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal