Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

FC Chelsea London: Ballack soll künftig weniger Geld bekommen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

England - FC Chelsea  

Ballack soll künftig weniger Geld bekommen

09.01.2009, 08:56 Uhr

Michael Ballack wird bei Chelsea ab dem Sommer wohl weniger verdienen. (Foto: imago)Michael Ballack wird bei Chelsea ab dem Sommer wohl weniger verdienen. (Foto: imago) Seinen Boss Roman Abramowitsch kostete die weltweite Finanzkrise geschätzte 14 Milliarden Euro. Doch auch für Michael Ballack könnte sie sich bald negativ auf dem Bankkonto auswirken. Zwar will der FC Chelsea gerne den im Sommer auslaufenden Vertrag mit dem Kapitän der deutschen Nationalmannschaft verlängern - allerdings für weniger Gehalt.

Angeblich belastet Chelsea ein Schuldenberg von 1,1 Milliarden Euro, für das meiste Geld davon steht Abramowitsch gerade. Und der Russe hat den Rotstift angesetzt. Trainer Luiz Felipe Scolari wird im Winter wohl nicht seinen so dringend geforderten Stürmer bekommen.

Englische Geldrangliste Ballack auf Platz acht
Hoffenheim Hildebrand im Testspiel nur Ersatz

Video Ronaldos Crash-Fahrt
Cristiano Ronaldo Im Ligapokal verloren, Ferrari zu Schrott gefahren

Mehr Nachrichten aus der Premier League

Gesparte Ablösesumme aufs Gehalt angerechnet

121.000 Pfund (derzeit rund 135.000 Euro) verdient Ballack derzeit - und das pro Woche! Die fürstliche Entlohnung kommt auch daher, weil Chelsea bei der Verpflichtung des Mittelfeldspielers im Sommer 2006 dem FC Bayern München keine Ablösesumme zahlen musste, da dessen Vertrag beim deutschen Rekordmeister ausgelaufen war. Die gesparte Transferentschädigung bekam Ballack zumindest teilweise auf sein Gehalt angerechnet.

Rückkehr Defoe für 16,5 Millionen zu Tottenham
Aktuell Tabelle und Ergebnisse der englischen Premier League
Premier League Die aktuelle Torjägerliste

Streit um Vertragslaufzeit

Nun soll Ballacks Grundgehalt deutlich sinken. Allerdings könne er mit leistungsbezogenen Komponenten einen Großteil der Kürzungen wieder ausgleichen. Ballack soll sich nach einem Bericht der "Times" damit schon prinzipiell einverstanden erklärt haben. Uneinig sind sich die beiden Parteien aber noch um die Laufzeit des Kontrakts. Chelsea bietet nur einen Ein-Jahres-Vertrag, Ballack hätte gerne Sicherheit bis 2011.

Foto-Show Die teuersten Transfers aller Zeiten
Sparprogramm Abramowitsch zückt bei Chelsea den Rotstift

England Die ewige Tabelle
England Die Rekordmeister im Überblick

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal