Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

FC Chelsea London: Ballack an Scolari-Entlassung "völlig unschuldig"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

England - FC Chelsea  

Ballack an Scolari-Entlassung "völlig unschuldig"

17.02.2009, 11:26 Uhr | dpa

Michael Ballack hat angeblich mit der Entlassung Scolaris beim FC Chelsea nichts zu tun. (Foto: imago)Michael Ballack hat angeblich mit der Entlassung Scolaris beim FC Chelsea nichts zu tun. (Foto: imago) Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack hat britische Pressegerüchte energisch zurückgewiesen, nach denen sein Gespräch mit Roman Abramowitsch eine Rolle bei der Entlassung von Trainer Luiz Felipe Scolari gespielt habe. "Das ist völlig unwahr", zitierte die Tageszeitung "The Times" den 32 Jahre alten Mittelfeldstar, "die Berichte entbehren jeder Grundlage." Scolari war beim FC Chelsea in der vergangenen Woche entlassen worden.

Intrigen Scolari verdächtigt auch Ballack
Scolari-Nachfolger Hiddink übernimmt den FC Chelsea

"Hatte immer viel Gutes zu sagen"

"Ich konnte es nicht glauben. Ich war überrascht, als ich davon in Deutschland hörte. Ich hatte immer viel Gutes über Scolari zu sagen", sagte Ballack weiter. Der DFB-Kapitän hatte von der Entlassung des Trainers erfahren, während er in Düsseldorf bei der Nationalmannschaft zur Vorbereitung auf das Länderspiel gegen Norwegen weilte. Scolaris Nachfolger Guus Hiddink leitete am Montag zum ersten Mal das Training der West-Londoner.

FA-Cup Chelsea dank Anelka weiter
Aktuell Tabelle und Ergebnisse der englischen Premier League
Neuer Vertrag Ballack will bei Chelsea bleiben

Kabinengespräche an der Tagesordnung

Es sei völlig normal, dass Abramowitsch in die Kabine käme und mit Spielern spreche, so Ballack. Einige britische Medien hatten nach Scolaris Rauswurf berichtet, Unterhaltungen zwischen Abramowitsch, Ballack, Towart Petr Cech und Stürmer Didier Drogba hätten zum Sturz des brasilianischen Weltmeister-Coaches geführt.

Foto-Show Sportler und ihre Doppelgänger
Testen Sie Ihr Wissen

Titel noch nicht abgeschrieben

Ballack zeigte sich gleichzeitig optimistisch, was Chelseas Titelchancen angeht. Derzeit rangieren die Blues in der englischen Premier League nur auf Rang vier. "Wir wollen den Erfolg und wissen normalerweise, wie das geht", sagte Ballack. "Alles, was wir tun können, ist zusammenzuhalten, hart zu arbeiten, zu kämpfen und die Ergebnisse zu holen."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal